Lärmaktionsplanung Weisenbach

In Weisenbach wird auf der Bundesstraße 462 der Schwellenwert der Lärmkartierung von 3 Millionen KFZ/Jahr überschritten. Dementsprechend ist nach den Vorgaben der EG-Umgebungslärmrichtlinie und den zur Umsetzung in Deutschland erlassenen Verordnungen und Empfehlungen ein Lärmaktionsplan zu entwickeln. Das heißt, die Lärmeinwirkungen der Verkehrswege sind zu erfassen (Lärmkartierung) und mögliche Maßnahmen zur Änderung der Lärmbelastungen zu untersuchen (Aktionsplan).

Für den Schienenverkehr in Weisenbach wurde keine Lärmkartierung vorgenommen, da keine Bahnstrecke oberhalb des Schwellenwertes von mehr als 30.000 Zügen / Jahr vorhanden ist.

Eine Beteiligung der zuständigen Träger öffentlicher Belange ist daher ein wichtiger Bestandteil der Aufstellung eines Lärmaktionsplanes. Außerdem ist nach § 47 d Abs. 3 Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) die Öffentlichkeit zu Vorschlägen zu den Aktionsplänen zu hören um hier rechtzeitig und effektiv die Möglichkeit zu geben an der Ausarbeitung und Überprüfung der Lärmaktionspläne mitzuwirken. Aus diesem Grund fand am 28.06.2016 eine Bürgerinfo im Kath. Gemeindehaus statt. Die Ergebnisse dieser Mitwirkung sind zu berücksichtigen.

Die Erarbeitung der Lärmaktionsplanung wurde an das Büro Fichtner in Freiburg vergeben. Erarbeitet wurde dabei der unten zum Download beigefügte Lärmaktionsplan mit Anlagen, der die Ergebnisse der Lärmaktionsplanung und das Maßnahmenkonzept beinhaltet.

In der Tabelle 5-1 auf Seite 15 des Lärmaktionsplanes sind die vom Büro Fichtner erarbeiteten Maßnahmen unter Kosten-Nutzen-Gesichtspunkten aufgelistet. Ungeachtet vom Kosten-Nutzen-Aspekt würden alle vorgestellten Maßnahmen wesentliche Reduzierungen der Lärmbelastung erbringen. So entspricht die Verringerung des Lärmpegels um 3 dB(A) eine Reduzierung des Verkehrs um 50 %.

Zusätzlich zu den oben genannten aktiven Lärmsanierungsmaßnahmen sind auch noch passive Lärmsanierungsmaßnahmen möglich. Als passive Lärmsanierungsmaßnahmen bezeichnet man Maßnahmen am betroffenen Gebäude (zumeist Fenster). Aus den Anlagen 6.1 bis 6.4 ist zu ersehen, dass bei allen an der B 462 liegenden Gebäude die Lärmsanierungsgrenzwerte überschritten sind. Für sie kommt somit eine Förderung nach den entsprechenden Förderprogrammen in Frage (siehe hierzu auch Anlage 11.5).

Nach der genannten Bürgerinformation werden nun die Träger öffentlicher Belange beteiligt. Zusätzlich liegt die Lärmaktionsplanung vom 07.07.- 08.08 im Rathaus, Zimmer Nr. 5 öffentlich aus. Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen zum Planentwurf schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Nach diesen Verfahrensschritten soll voraussichtlich im September/Oktober 2016 die Lärmaktionsplanung vom Gemeinderat beschlossen werden.

Ansprechpartner

Gemeinde Weisenbach
Hauptstrasse 3
D-76599 Weisenbach
Tel. (0 72 24) 9183-0
Fax:(0 72 24) 9183-22
info@weisenbach.de
Virtuelles Postfach - Sichere Kommunikation