Karnevalsgesellschaft "Hohle Eiche" 1936 e.V.

Eine große Familie, ein Miteinander von Jung und Alt, im Alter von 5 bis 80 Jahren, ein lustiger Haufen, zähe Burschen, hübsche Mädels, arbeitsreiche Stunden, gesellige Stunden... All das steht für die Karnevalsgesellschaft "Hohle Eiche".
Die Pflege und der Erhalt des Karnevals und der Fastnacht stehen im Mittelpunkt. Dabei werden im Rahmen der verschiedenen Veranstaltungen so manche Missstände im Ort auf humorvolle Weise aufgedeckt.

Was wir tun

Aktivitäten über die tollen Tage:
3 Prunksitzungen
SchmuDo-Party

Narrenbaum setzen
Showmastertreffen
Kinderball
Straßenfasn't
Kehrausparty

außerdem:
Prinzenproklamation am 11.11.
Ordenskommers

Geselliges unterm Jahr:

Mai/Juni
"Fahrt ins Blaue"
Halbtagesausflug

August
"Schönes Wochenende"
Hockete beim Gedenkstein der Hohlen Eiche

November
Hüttenaufenthalt im Turnerheim Hundsbach

Jeden 11. im Monat
11er-Treff der Mitglieder mit ständig wechselndem Programm, z. B. Grillabend, Ostereierbemalerei, Schwarzbierfest, Flammkuchenbäckerei

Außerdem
Teilnahme bei sportlichen Vereinsturnieren (Fußball - Schießen - Skat...)Vereinsausflug alle drei Jahre (Schwangau, Wagging am See, Südtirol...)

Mitmachen gern gesehen

In unserem Verein ist jeder gerne willkommen, deshalb hier die Ansprechpartner

Was wir getan haben (die Chronik) Über 65 Jahre Frohsinn und Heiterkeit, Lachen, Tanzen und Fremdensitzungen, Schnurren, Kostümbälle und Narrentreiben. Das steht für die K.G. Hohle Eiche Weisenbach.
Als 1935 einige junge Männer bei einem Preismaskenball des Schützenvereins als Negerkapelle zum erstenmal in Erscheinung traten, hat wohl niemand geahnt, dass bis ins neue Jahrtausend hinein zum Teil ihre Enkel und Urenkel eine lange Tradition fortsetzen würden.

1936 wurden Nägel mit Köpfen gemacht und die Gemeindeverwaltung erteilte 12 jungen Männern die Genehmigung zur Durchführung der Fastnacht.

1937 waren es schon 70 Mitglieder, die in dem gleichen Jahr auch gleich ihren ersten Umzug veranstalteten.
 
Als der zweite Weltkrieg ausbrach, musste auch die K.G. ihr buntes Treiben einstellen. Viele Mitglieder, darunter auch Gründer, kehrten nicht mehr in ihre Heimat zurück.

Der Wiederbeginn kam mit der Kampagne 1947/48. Unter der Leitung von Karl Krieg, damals Präsident und 1. Vorsitzender, wurden die Narren wieder munter. In einer von Kummer und Armut gezeichneter Zeit sorgten die Fastnachter für Ablenkung von den Sorgen und Mühen des Alltags.

Zu den schillernsten Figuren gehörten der Ortsbüttel Hermann Strobel, Büttenredner Theobald Großmann, aber auch die Rentner Siegmund Hürst und Bernhard Großmann. Aus den Reihen des Turnvereins Weisenbach ging die Artistengruppe hervor. Heute stehen teilweise die Söhne der damaligen Aktiven auf der Bühne.

1966, zum 30jährigen Jubiläum, wurde unter Leitung von Franziska Hartmann, die Prinzengarde ins Leben gerufen.

Alle fünf Jahre zum Jubiläumsjahr findet ein großer Umzug am Fastnachtsonntag statt. Jedem wird noch der Umzug im Jahre 1986 gedenken, der bei sage und schreibe - 12 Grad Celsius stattfand.
 
Eine der wohl traurigsten Fastnachten der Vereinsgeschichte erlebte man im Jahre 1991, als ausgerechnet zum 55. Jubiläum die Fastnacht auf Grund des Golfkrieges deutschlandweit abgesagt wurde. Die bereits fertig geschmückte Festhalle konnte nur einmal zu einer internen Hockete am Fastnachtssamstag genutzt werden.

Im Laufe der 90er Jahre wurde die Jugend in mehreren Gruppierungen als aktiver Bestandteil des Vereins integriert. Jugendgarde, Konfetti's, Mini-Artisten und unsere Kleinsten, die Springmäuse, gehören seither zum Programm.

Ohne die vielen Mitglieder, die seit Bestehen durch ihren unermüdlichen Einsatz vor und hinter den Kulissen zur Weisenbacher Fastnacht beitrugen, wäre der lange Weg nicht möglich gewesen...

Ansprechpartner

Tobias Großmann
Vorstand
Gartenstr. 4
76599 Weisenbach
Telefon (07224) 932022

Schriftführerin:

Anja Uibel
Ahornweg 12
76599 Weisenbach
Tel.: 07224 / 1276


Gründungsjahr:
1936

Mitglieder:
235 (davon 80 Aktiv)