Chronik

2004

01. Januar: Neues Konzept zur Abfalleinsammlung
Das Einsammelsystem der Restabfälle (graue Tonne) ist auf die so genannte Identtechnik umgestellt. Mit dieser Identtechnik werden die einzelnen Leerungen der Abfallbehälter automatisch gezählt. In dem jährlichen Grundpreis sind insgesamt 9 Leerungen enthalten. Fallen mehr Leerungen an, werden die zusätzlichen Kosten im kommenden Jahr verrechnet.

Müllfahrzeug

Das Fahrzeug für das neue Einsammelsystem


01. Januar: Änderung der Abwassersatzung
Die Satzungsänderung laut Beschluss vom 20.11.2003 zur öffentlichen Abwasserbeseitigung tritt in Kraft. Die Abwassergebühr beträgt 2,90 Euro. Wird in öffentliche Kanäle eingeleitet, die nicht an ein Klärwerk angeschlossen werden können, beträgt die Gebühr je Kubikmeter Abwasser 1,25 Euro.

01. Januar: Bestattungsgebührenordnung
Die Änderung der Satzung über die Erhebung von von Gebühren im Bestattungswesen laut Beschluss vom 20.11.2003 tritt in Kraft

07. Januar: Der Abwasserverband „Mittleres Murgtal" Sitz in Gernsbach veröffentlicht den Wirtschaftsplan 
für das Wirtschaftsjahr 2004.

08. Januar: Neujahrsempfang 2004
Bürgermeister Toni Huber lädt zu seinem 11. Neujahrsempfang in die Festhalle Weisenbach ein. Verdiente Sportler in der Gemeinde werden mit der Meistermedaille ausgezeichnet.

Neujahrsempfang

Zahlreiche Besucher sind in der Festhalle Weisenbach 
zu Gast

Neujahrsempfang Musikverein

Die „Big Band" des Musikvereins Weisenbach unterhält „swingend" die zahlreichen Gäste

08. Januar: Sportlerehrung beim Neujahrsempfang 
Bürgermeister Toni Huber nutzt die Gelegenheit, beim 
Neujahrsempfang Sportlerinnen und Sportler, die im Jahr 2003 herausragende Leitungen erzielt haben, zu Ehren. Nach der Neufassung der Ehrenordnung werden sieben Sportlerinnen und Sportler mit der Meistermedaille der Gemeinde Weisenbach in Bronze ausgezeichnet.


Junge Sportler
Die ausgezeichneten Sportlerinnen und Sportler


09. Januar: Erfolgreiche Drückjagd
Eine groß angelegte Bewegungsjagd auf Schwarz-, Rehwild und Füchse wird revierübergreifend in einem Teil der Stadtjagd Baden-Baden und den angrenzenden Gemeindejagden Obertsrot und Weisenbach durchgeführt. 
Bei echtem „Sauwetter" werden 22 Stück Sauen, 14 Rehe und zwei Füchse, davon drei Stück Schwarzwild und zwei Rehe in der Gemeindejagd Weisenbach erlegt.

08. Januar Direktvermarktung des Weisenbacher Weidelamms
Über den Gemeindeanzeiger hat die Gemeinde Weisenbach gemeinsam mit der Schäfer-Familie Josef Weckerle einen neuen Weg in der Vermarktung der Lämmer beschritten und erstmals die direkte Bestellung von Weisenbacher Weidelamm zum Weihnachtsfest 2003 angeboten. Rund 20 Lämmer finden dabei zum Weihnachtsfest 2003 regionalen Absatz.

Lämmer Verkauf

Weisenbacher Lämmer werden zum Weihnachtsfest direkt vermarktet


08. Januar: Zwangsversteigerung
Die Gemeindeverwaltung Weisenbach veröffentlicht eine Zwangsversteigerung, Wohnungseigentum-Grundbuch von Weisenbach-Au Blatt Nr. 0309. 130/1.000 Miteigentumsanteil an dem Grundstück Flst. Nr. 1986, Gebäude- und Freifläche Blumenweg 4 mit 8,63 Ar.

13. Januar: Unwetter ohne große Folgeschäden für die Gemeinde Weisenbach
Durch extreme Niederschläge der vergangenen Tage steigen die Pegel der Murg und der Murgseitenbäche bedrohlich an. Im Laufe des Tages kontrollieren bereits Mitarbeiter des Bauhofes Verdolungen, Bacheinläufe, Rechen und Gräben und sorgen dafür, dass das Wasser abfließen kann. Ab 16.30 Uhr bis gegen Mitternacht ist die Freiwillige Feuerwehr im Einsatz um Gräben zu öffnen und gefährliche Punkte zu kontrollieren und gefährdete Gebäude mittels Sandsäcken zu schützen. Wie die Schadensaufnahme zeigt, hat sich die Arbeit des Bauhofes und der Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr gelohnt.


Böschungsrutsch

Böschungsrutsch am Heidenrückenweg

Gaisbach Hochwasser

Auch am Tag danach führen die Bäche 
erhöhte Wassermengen zu Tal

15. Januar: Öffentliche Sitzung des Gemeinderates im Sitzungszimmer des Rathauses Weisenbach. 
Die Bevölkerung ist zur öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen.

16. Januar: Weisenbacher Trinkwasser verunreinigt
Bei einer Untersuchung des Trinkwassers werden Kolibakterien festgestellt. Die Gemeinde Weisenbach überprüft zurzeit die Trinkwasserversorgungseinrichtung, um die Verunreinigung kurzfristig zu beseitigen. Das Trinkwasser aus dem Hochbehälter „Gerstenland" muss daher bis auf weiteres gechlort werden. Aus diesen Gründen darf das Trinkwasser auch nur in abgekochtem Zustand verwendet werden.

16. Januar: Katze ohne Kopf gefunden
Anwohner finden zwischen dem Wandweg und der Gaisbachstrasse eine Katze ohne Kopf. Die Herkunft des Tieres konnte von den verständigten Polizeibeamten bislang noch nicht geklärt werden. Der Kadaver wird vom Bauhof Weisenbach entsorgt.

17. Januar: Verdienstmedaille für Ernst Miles
Ernst Miles erhält die Verdienstmedaille der Gemeinde Weisenbach in Gold von Bürgermeister Toni Huber im Rahmen der Generalversammlung des Gesangvereins „Liederkranz" Weisenbach. Ernst Miles ist seit 25 Jahre Beisitzer in der Verwaltung, 13 Jahre zweiter Vorsitzender, und seit 14 Jahre Vizedirigent.



Ernst Miles
Ernst Miles erhält die Verdienstmedaille in Gold von Bürgermeister Toni Huber


13. bis 15. Januar: Oma und Opa Nachmittag im Kindergarten „St. Christophorus"
Die Omas und Opas sind zahlreich der Einladung gefolgt und können so dem Spielen und den Vorführungen der Kinder beiwohnen.

25. Januar: Der Winter meldet sich wieder zurück
Nachdem in den letzten Wochen kein Schnee gefallen ist, beginnt es abends zu schneien und verzaubert Weisenbach in eine herrliche Schneelandschaft. 

Winter in Weisenbach


15. Januar: Haushaltssatzung - Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2004 beschlossen
In der Gemeinderatssitzung steht die Beschlussfassung der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2004 an. Die Stellungsnahme der Fraktionen werden veröffentlicht.

28. Januar: Gerhard Bub soll Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Forbach-Weisenbach werden
In der Presse wird veröffentlicht, dass der Kirchengemeinderat und der Bezirksrat der Evangelischen Kirche der Bewerbung des 48 jährigen Pfarrers Gerhard Bub einhellig zugestimmt haben. Der Oberkirchenrat hat ihn für diese Stelle vorgeschlagen. Nur die Entscheidung des Landeskirchenrates, der der Versetzung zustimmen muss, steht noch aus. Doch dies ist offensichtlich nur noch eine reine Formsache. Wann Pfarrer Gerhard Bub die neue Stelle antreten wird, steht noch nicht fest; er rechnet damit, dass dies spätestens zum 01. August sein wird.

29. Januar: Der Landes-Familienpass
Die Gutscheinkarte 2004 zum Landes-Familienpass kann der berechtigte Personenkreis im Rathaus abholen. 
Es berechtigt zu einem unentgeltlichen Aufenthalt in bestimmten landeseigenen Einrichtungen.

31. Januar: Weisenbacher Trinkwasser ist wieder keimfrei 
Die Gemeindeverwaltung Weisenbach teilt mit, dass nach Auskunft des Mittelbadischen Wasserlabors die Verunreinigungen im Weisenbacher Trinkwassernetz beseitigt sind. Das Trinkwasser ist jetzt wieder völlig 
keimfrei. Die Chlorung des Trinkwassers ist eingestellt. 

05. Februar: Neubau des Feuerwehrgerätehauses
Zügig voran schreiten die Arbeiten des Feuerwehrgerätehauses an der Alten Kreisstrasse im Ortsteil Au. Etwa zehn Monate nach dem ersten Spartenstich ist nun der Innenausbau in vollem Gange. Neben den Fachfirmen, waren auch die freiwilligen Helfer der Freiwilligen Feuerwehr in rund 1.600 Stunden in den letzten Wochen und Monate aktiv. Erfreulich für den Gemeindehaushalt ist, dass man bei der Fortschreibung der Kosten, aufgrund der vorliegenden Schlussrechnungen bzw. vorliegenden Angeboten um rund 40.000 Euro günstiger liegt, als bei der Kostenberechnung, die auf zirka 1,1 Millionen Euro vorausgesagt waren.

05. Februar: Hundekot auf Gehsteigen
Wiederholt gehen bei der Gemeindeverwaltung Klagen verärgerter Bürger ein, weil immer wieder Hundekot auf den Gehwegen, Straßen und Vorgärten vorgefunden wird. Die Gemeindeverwaltung bittet die Hundebesitzer, dass wenn ihre Hunde ihr Geschäft auf öffentlichen Straßen und Vorgärten verrichten, den Hundekot auch mitnehmen. 

05. Februar: Das Jahr 2003 in Wort und Bild
Die Gemeindeverwaltung veröffentlicht im Gemeindeanzeiger eine Rückschau über die Ereignisse im Jahr 2003

12. Februar: Landschaftspflegearbeiten in vielen Bereichen der Gemeinde
Über die Wintermonate sind wiederum in vielen Bereichen der Gemarkungen Weisenbach und dem Ortsteil Au, Erstpflegemaßnahmen zur Öffnung und Offenhaltung der Landschaft im vollen Gange. Entsprechend dem Murgtalprojekt, in welchem die Erhaltung der Murgtalflur und deren multifunktionellen soziobioökologischen Flurfunktionen durch ein ganzheitliches Landschaftsnutzungskonzept von Kuppenheim bis Forbach untersucht wurde, ist es das Ziel, die als Mindestflur ausgewiesene Größenordnung von rund 154 ha zu öffnen und größtenteils durch Beweidung der Flächen offen zu halten. Gegenwärtig sind lediglich ca. 105 ha offen und gepflegt.

12. Februar: Industriekultur Murgtal
Die in der Gesellschaft für kommunale Zusammenarbeit Murgtal (GMK) zusammengeschlossenen Kommunen, sind nachhaltig daran interessiert, ein ganzheitliches touristisches Leitbild zu erarbeiten, das der industriegeschichtlichen Entwicklung des Raumes Rechnung trägt. Auf eine Zielsetzung verständigten sich Gaggenaus Oberbürgermeister Michael Schulz und die Bürgermeister der Städte und Gemeinden des vorderen und mittleren Murgtals. Claus Haberecht vom Amt für Strukturförderung des Landkreises Rastatt erläutert ein Arbeitspapier, das verdeutlicht, dass das Murgtal sich im Reigen der badischen Regionen, durch Bündelung von bestehenden Ressourcen und der Schaffung von Erlebniswelten, noch besser behaupten könnte. Er betont, dass gerade entlang der Murg der Übergang von der Urproduktion zur industriellen Gesellschaft umfassend dargestellt werden könne.

12. Februar: Verkehrsschau zu den potentiellen Gefahrenstellen in Weisenbach
In der alljährlich stattfindenden Verkehrsschau werden die „kleinen Probleme" rund um den Straßenverkehr in der Gemeinde Weisenbach diskutiert und Lösungsvorschläge erörtert. Neben Bürgermeister Toni Huber und Hauptamtsleiter Walter Wörner als Vertreter der Gemeinde nehmen Thomas Pfeiffer vom Straßenbauamt Karlsruhe, Stefan Seeger von der Straßenmeisterei Gernsbach, sowie Uwe Küpferle von der Polizeidirektion Rastatt und Karin Scheiffele vom Straßenverkehrsamt des Landratsamtes Rastatt an dieser Veranstaltung teil.



Begutachtung der Gefahrenstelle
Herr Pfeiffer, Bürgermeister Toni Huber, Hauptamtsleiter Wörner, 
Herr Küpferle, Frau Scheiffele und Herr Seeger (v.l.n.r.)


19. Februar: Die „fünfte Jahreszeit" ist angebrochen
Pünktlich um 14.30 Uhr stürmen die Narren das Weisenbacher Rathaus. Bürgermeister Toni Huber wird von seinen Amtsgeschäften enthoben und die Narren übernehmen die Macht bis Aschermittwoch.

20. Februar: Haushaltssatzung der Gemeinde Weisenbach für das Haushaltsjahr 2004
Aufgrund von §79 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung vom 03. Oktober 1983 (GBI.S.577) wird die vom Gemeinderat am 15. Januar 2004 beschlossene Hauhaltssatzung für das Haushaltsjahr 2004 veröffentlicht.

01. März: Gründungsversammlung des Kirchenbauvereins „St. Wendelin Weisenbach"
Zur Gründungsversammlung im Gemeindehaus sind alle Mitglieder der Kirchengemeinde, sowie alle kirchlichen Gruppen der Gemeinde Weisenbach eingeladen. Ebenso eingeladen sind alle Einwohner, die zum Erhalt der Kirchen in Weisenbach und dem Ortsteil Au, den Orgeln beider Kirchen, sowie der Wendelinuskapelle beitragen möchten. 

04. März: Bodenkundliche Kartierung im Rahmen des Bodenschutzgesetzes Baden-Württemberg
Zur Erstellung einer Bodenkarte im Rahmen des Bodenschutzprogramms Baden-Württemberg, werden von Mitarbeitern des Landratsamtes für Geologie, Rohstoffe und Bergbau von April bis Juni 2004 auf der Topographischen Karte 7215 Baden-Baden Bodensondierungen und Zustandserhebungen durchgeführt. Die Gemeindefläche von Weisenbach ist teilweise hiervon auch betroffen. Bei der Aufnahme werden kleinere Handgrabungen in land- und forstwirtschaftlichen Nutzflächen vorgenommen.

04. März: Fahrt in die Partnergemeinde San Costanzo (Italien)
Wie bereits angekündigt, wird bei entsprechendem Interesse in diesem Jahr wieder eine Fahrt in die Partnergemeinde stattfinden. Der Reisetermin ist geplant vom 04. bis 09. August 2004. Die Busfahrt mit vier Übernachtungen und Halbpension beträgt ca. 320 Euro. Anmeldeschluss ist der 19. März 2004.

04. März: Sozialstation bietet mehr als Altenpflege
Die Sozialstation veröffentlicht im Gemeindeanzeiger die Leistungen, die sie im Rahmen ihrer Möglichkeit anbietet. Durch die zum Jahresanfang eingetretenen Veränderungen bei der gesetzlichen Krankenversicherung herrscht bei vielen Menschen eine große Unsicherheit, welche Leistungen noch bezahlt werden und in welchen Bereichen Zuzahlungen notwendig sind.

05. März: Rücknahme der alten Restmüll-Abfallbehälter
Durch das neue Abfalleinsammelsystem mit der sogen. Identtechnik können die bisher verwendeten Restmüll-Abfallbehälter (graue Tonne) nicht mehr weiter verwendet werden. Der Abfallwirtshaftsbetrieb nimmt daher die gebrauchten Abfallbehälter auf dem ehemaligen Holtzmann-Gelände in der Schlechtau zurück.

05. März: Landesehrennadel für Johannes Armbruster
Johannes Armbruster erhält die Landesehrennadel des Landes Baden-Württemberg von Bürgermeister-Stellvertreter Rudolf Fritz, im Rahmen der Generalversammlung des katholischen Kirchenchores Weisenbach. Johannes Armbruster war von 1985 bis 1995 im Pfarrgemeinderat tätig, war von 1956 bis 1966 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Weisenbach und von 1966 bis 1995 Kommandant der Werksfeuerwehr der Firma Katz in Weisenbach. In ganz besondere Weise widmet er sich dem katholischen Kirchenchor. Als aktiver Sänger gehörte er schon 50 Jahre dem Chor an und war seit 1974 dessen erster Vorsitzender. Durch das engagierte Wirken von Johannes Armbruster ist es gelungen, den Kirchenchor, insbesondere auch durch die zahlreichen Kirchenkonzerte zu einer wichtigen Größe zu machen. 

Johannes Armbruster

Johannes Armbruster erhält die Landesehrennadel von Bürgermeister-Stellvertreter Rudolf Fritz


13. März: Verdienstmedaille für Friedbert Wörner
Friedbert Wörner erhält die Verdienstmedaille der Gemeinde Weisenbach in Gold von Bürgermeister Toni Huber im Rahmen des Ehrungsabends zum 120-jährigen Jubiläums des Gesangvereins „Eintracht Au" e.V. Au. Friedbert Wörner ist seit 1953 aktiv als erster Tenor und seit 1966 übt er in der Verwaltung verschiedene Ämter aus. So war er von 1966 bis 1976 Kassier, von 1976 bis 1998 zweiter Vorsitzender und ist seit 1998 erster Vorsitzender des Gesangvereins Au. Insgesamt 15 Jahre war er auch Mitglied des Gemeinderates der Gemeinde Weisenbach und unter anderem auch Bürgermeister-Stellvertreter. Verantwortung zeigte Friedbert Wörner auch bei der Freiwilligen Feuerwehr. Hier war er Abteilungskommandant in Au und später Gesamtkommandant der Freiwilligen Feuerwehr von Weisenbach und Au. Heute begleitet er das Amt des Leiters der Altersmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr.

Vergabe von Verdienstmedalien

Friedbert Wörner erhält die Verdienstmedaille in Gold; Daniela Merkel, Sascha Merkel und Ralf Seifried erhalten ein Ehrenzeichen von Bürgermeister Toni Huber


18. März: Buchautorin zu Gast in der KöB Weisenbach und Au
Die Katholische Frauengemeinschaft Weisenbach und Au kann eine besondere Frau zum Frauenfrühstück in das Gemeindehaus verpflichten. Fatima Mirembe-Wimmer wurde 1974 in Uganda geboren und durchlebt als Kind in ihrer Heimat ein Schreckensszenario, bis sie 1990 mit ihrem Säugling nach Deutschland flüchten 
kann. Im Rahmen dieser Veranstaltung stellt sie ihr Buch „Fatima-Nehmt mir alles, aber nicht mein Kind" vor. Begleitet wird Fatima Mirembe-Wimmer von der Rastatter Künstlerin Christa Holl.

Fatima Mirembe-Wimmer

Frau Fatima Mirembe-Wimmer

18. März: Bekantmachung der Landesversicherungsanstalt Baden-Württemberg
Das Service-Zentrum Karlsruhe der Landesversicherungsanstalt Baden-Württemberg hält in der Gemeinde einen Sprechtag ab.


Reben Schnitt
Weisenbach ist die letzte Gemeinde im Murgtal, in der noch Wein angebaut wird. 
Nach der Winterruhe beginnt mit dem Zurückschneiden der Rebstöcke die Arbeit im Weinberg.


18. März: Öffentliche Sitzung des Gemeinderates im Sitzungszimmer des Rathauses Weisenbach. 
Die Bevölkerung ist zur öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen.
18. März: Öffentliche Bekanntmachung der Wahl des Gemeinderates am 13. Juni 2004
Die Gemeindeverwaltung Weisenbach veröffentlicht die Ausschreibung der Gemeinderatswahl.

18. März: Bildung des Gemeindewahlausschusses 
Im schriftlichen Verfahren nach §37 Abs. 1 GemO hat der Gemeinderat den Gemeindewahlausschuss gebildet.

18. März: „Bauerndiplom" für die Mitglieder der Weisenbacher Schulschach AG
Zum Halbjahresabschluss der Weisenbacher Schulschach AG haben alle Schüler den Test zum Erwerb des „Bauerndiploms" bestanden. Das vom Deutschen Schachbund, speziell für das Schulfach ausgearbeitete Bauerndiplom bezeugt, dass sein Besitzer die Regeln und Grundtechniken des Schachspiels beherrscht.


Schulschach

Übungsleiterin Laura-Renée Sentef mit den Mitgliedern der Schulschach AG


22. März: Haltewunschanlagen auf der Murgtalbahn in Betrieb
Auf der Murgtalbahn können an insgesamt sechs Haltepunkten, Reisende ihren Haltepunktwunsch dem Wagenführer auf elektrischem Weg mitteilen. In Rastatt Beinle, Bad Rotenfels Schloss, Bad Rotenfels Weinbrennerstrasse, Obertsrot, Au im Murgtal und Gausbach hat die AVG neue Anlagen installiert. Diese Haltewunsch-Taste können richtungsabhängig bedient werden und zeigen rechtzeitig dem heranfahrenden Zug durch ein Lichtsignal wartende Gäste an. Die AVG stellt damit sicher, dass insbesondere bei Dunkelheit oder schlechter Sicht Reisende nicht von einem durchfahrenden Zug „vergessen" werden.

25. März: Weisenbacher Weidelamm als Osterbraten
Gemeinsam mit der Schäferei-Familie Weckerle startet die Gemeindeverwaltung zu Ostern das Angebot an die gesamte Bevölkerung, Weisenbacher Weidelamm zu erwerben und so einen schmackhaften Osterbraten zu bekommen. Tipps und Anregungen zur Zubereitung des Lammfleisches sind im Gemeindeanzeiger veröffentlicht.

27. März: Tag der offen Tür in der Johann-Belzer-Schule Weisenbach
Es kommen Eltern, Familienangehörige, viele Ehemalige auf Einladung in die Johann-Belzer-Schule, um sich über die Arbeiten der Schule zu informieren.


Schule Tag der offenen Tür

Vielseitige Präsentationen geben einen Einblick in Leistungsstand der Schüler


29. März: Amtliche Haushaltsbefragung im Jahr 2004
Durch das Statistische Landesamt werden wieder amtliche Haushaltsbefragungen bei 1% der Bevölkerung gem. Mikrozensusgesetz und Arbeitskräftestichprobe der EU durchgeführt.

01. April: Landschaftspflege im Latschigbachtal
Durch umfangreiche Erstpflege- und Entbuschungsarbeiten in den vergangenen Wochen konnten die Talauen des Latschigbachtales freigemacht werden.


Latschigbachtal
Das freigemachte Latschigbachtal


07. April: Vorschläge für die Wahl der Schöffen und Jugendschöffen
In der Strafgerichtsbarkeit sind in bestimmten Verfahren neben den Berufsrichtern auch ehrenamtliche Laienrichter, die so genannten „Schöffen" beteiligt. Falls jemand an diesem verantwortungsvollen Ehrenamt des „Schöffen oder Jugendschöffen" interessiert ist, kann er sich mit dem Bürgermeisteramt in Verbindung setzen.

07. April: Bauen nach den Vorgaben der Baugesetze und Bebauungsvorschriften
Umfassend und vielfältig sind die bei den verschiedenen Bauvorhaben zu beachtenden Rechtsvorschriften. Sowohl Bundesrecht nach dem Baugesetzbuch, Landesrecht nach der Landesbauordnung oder das Ortsrecht nach den Vorgaben der Bebauungspläne sind zu beachten. Ein vorhergehendes Gespräch mit der Verwaltung kann somit unnötigen Ärger ersparen.

07. April: Schilderklau und Schilderzerstörung in Weisenbach
Seit August vergangenen Jahres geht in Weisenbach der Schilderklau und die Schilderzerstörung um. Davon betroffen sind die im Herbst des vergangenen Jahres angebrachten Hinweisschilder der neuen Wanderwegbeschilderung, sowie die Gaststättenrouten-Schilder, insbesondere im Umfeld des Haltepunktes Weisenbach, zeitweise aber auch außerhalb. Nachdem sich der Schaden nunmehr im Bereich vierstelliger Euro-Beträge bewegt, ist die Grenze des „Dumme-Jungen-Streich" längst überschritten. Polizei und Gemeindeverwaltung bitten daher alle Mitbürgerinnen und Mitbürger um ein wachsames Auge und um entsprechende sachdienliche Hinweise.

07. April: Versicherungspflicht für Grabmale
Aus unserer Friedhofssatzung/Friedhofsordnung vom 25. April 1985, zuletzt geändert am 12. Dezember 2000 ergibt sich nach §15 und §16 die Pflicht zur Überprüfung der Standsicherheit der Grabmale. Die Grabnutzungsberechtigten werden auch im eigenen Interesse gebeten, der Überprüfungspflicht nachzukommen und eventuell dabei festgestellte Schäden bis zum 30. April 2004 zu beseitigen.

07. April: DITRA nunmehr bei Kabel Baden-Württemberg
Mit Beginn dieses Jahres hat die Firma DITRA, die in Weisenbach das Breitbandkabelnetz betreibt, mit der Kabel Baden-Würtemberg einen neuen Inhaber bekommen. Kabel Baden-Württemberg ist der größte baden-württembergische Kabelnetzbetreiber mit 2,3 Millionen Kunden.

15. April: Keltermeister Josef Krieg verabschiedet
Nach mehr als 32 Jahren beendet Josef Krieg seine Tätigkeit als Keltermeister. Bereits im Jahre 1972 stellte sich Josef Krieg im Ortsteil Au für diese verantwortungsvolle Tätigkeit zur Verfügung, welche er in den ersten Jahren zusammen mit Reinhard Wunsch, später alleine durchführte. Nach über 20-jähriger Keltermeistertätigkeit in Au, steht Josef Krieg seit 1993 in der neuen Kelter in Weisenbach, abwechselnd mit Anton Maier als Keltermeister den Winzern und Streuobstbauern der gesamten Gemeinde, teilweise auch aus den Nachbarorte zur Verfügung. Bürgermeister Toni Huber dankt dem scheidenden Keltermeister mit einem Präsent für sein Engagement.


Josef Krieg
Bürgermeister Toni Huber verabschiedet Keltermeister Josef Krieg


15. April: Neue Förderangebote der Landesregierung
Seit Februar 2004 unterstützt das Wirtschaftsministerium im Rahmen von drei neuen Programmen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, sowie aus Landesmitteln besondere Betriebe bis zu 250 Mitarbeitern. 
Gefördert wird in den folgenden Bildungsbereichen:

  • Qualifizierung von Um- und Angelernten

  • Qualifizierung und Personalentwicklung für ältere Arbeitnehmerinnen

  • Förderung von Kulturtechniken

Die Merkblätter beziehungsweise die Anträge sind im Internet unter www.lgabw.de/bildung, oder beim Landesgewerbeamt Baden-Württemberg erhältlich.

22. April: Öffentliche Sitzung des Gemeinderates im Feuerwehrgerätehaus Weisenbach-Au. 
Die Bevölkerung ist zu dieser öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen.

22. April: Hinweis für Unionsbürger-Informationen zu den Wahlen am 13. Juni 2004
In Weisenbach finden folgende Wahlen statt, an denen unter bestimmten Voraussetzungen auch Bürgerinnen und Bürger aus den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (Unionsbürgerinnen und Unionsbürger) teilnehmen können. Mitgliedsstaaten sind: Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Portugal, Schweden, Spanien, Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland.

22. April: Weihnachtsmarkt 2004
Nach einigen Jahren der Pause, soll in diesem Jahr wieder ein Weihnachtsmarkt in Weisenbach stattfinden. Darauf haben sich die Vertreter der Vereine von Weisenbach und Au verständigt und als Termin den 05. Dezember 2004 festgelegt.

22. April: Nachmeldung von „FFH-Gebieten"
Das Land Baden-Württemberg beabsichtigt auf den Gemarkungen Weisenbach und Au, Flächen für Flora-Fauna-Habitat (FFH)-Gebiete an die Europäische Kommission zu melden, wovon die Gewanne Hohmiß, Stielrain und Füllenfelsen, sowie die Murg betroffen sind.

22. April: Almauftrieb im Weisenbacher Latschigbachtal
Die Weisenbacher Ziegen beziehen für die nächsten Monate ihr Sommerquartier im Latschigbachtal.


Ziegen
Weisenbacher Ziegen im Latschigbachtal

23. April: Öffentliche Bekanntmachung – Amt für Flurneuordnung und Landentwicklung Freudenstadt
Zusammenlegung Weisenbach Landkreis Rastatt, Verfahrensnummer 2877. In das Zusammenlegungsgebiet werden Flurstücke von der Gemeinde Weisenbach, Gemarkung Weisenbach und Gemarkung Au, Landkreis Rastatt 
einbezogen. Die Fläche der neu einbezogenen Grundstücke beträgt rund 667 ha. Das geänderte Zusammenlegungsgebiet umfasst nunmehr eine Fläche von 792 ha.

23. bis 25 April: Weisenbacher Partnergemeinde San Costanzo weiht neues Rathaus ein
Eine Weisenbacher Delegation, bestehend aus dem Bürgermeister-Stellvertreter Gottfried Lang, dem Fraktionsvorsitzenden Uwe Rothenberger und dem Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees Adi Marxer reisen zu den Einweihungsfeierlichkeiten nach San Costanzo.


San Constanzo
Bürgermeister-Stellvertreter Gottfried Lang übergibt im Auftrag von Bürgermeister Toni 
Huber und dem Partnerschaftskomitee ein Bild mit einem Weisenbacher Motiv.


25. April: Weißer Sonntag - Tag der ersten heiligen Kommunion
25 Kinder gehen zum ersten Mal zum Tisch des Herrn und werden in die Mahlgemeinschaft der Gemeinde aufgenommen. Der Festgottesdienst in der St. Wendelinuskirche Weisenbach beginnt um 9:30 Uhr.

Erstkommunikanten

Die Erstkommunikanten 2004

01. bis 05 Mai: Sammelwoche des Müttergenesungswerkes
Jährlich findet im Mai die Haus- und Straßensammlung für das Müttergenesungswerk statt. Ziel des Müttergenesungswerkes ist es, zur Verbesserung und Erhaltung der Gesundheit von Müttern beizutragen. Zu dieser Sammlung werden noch Sammler gesucht. Interessierte können sich bei der Gemeindeverwaltung melden.

03. Mai: Sitzung des Gemeindewahlausschusses
Im Sitzungssaal des Rathauses Weisenbach findet die erste öffentliche Sitzung des 
Gemeindewahlausschusses statt. Die Bevölkerung ist zu dieser Sitzung recht herzlich eingeladen.

05. Mai: Altersvorsorge - je früher desto besser
Zu diesem Thema lädt die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) Karlruhe zu einem Vortrag ein.

30. April: Maibaum aufstellen, ein altes Brauchtum 
Alljährlich werden in der Nacht zum 01. Mai die sogenannten "Maibäume" aufgestellt. So auch im Ortsteil Au, wo seit rund 30 Jahren am Brunnen beim alten Feuerwehrgerätehaus ein Maibaum aufgestellt wird. Dank der Gemeindeverwaltung, die es ermöglicht, in der Gemeinde für die Brunnen Waldbäume zu schlagen und fleißige Nachbarn, die jedes Jahr für den Baum bunte Papierrosen und Bändel als Schmuck für den Baum herstellen.

Maibaumstellen

Das Aufstellen des Maibaumes im Ortsteil Au 

06. Mai: AVG bietet Radel-Express im Murgtal an 
Gute Nachrichten für alle Radelfreunde im Murgtal. Auch in diesem Sommer wird es im Murgtal wieder ein spezielles Zugangebot für Radwanderer geben. Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft fährt versuchsweise in den Sommermonaten einen zusätzlichen Zug von Rastatt nach Freudenstadt, der speziell auf die Anforderungen der Fahrradmitnahme abgestimmt ist.

06. Mai: Brennholzbestellung 
Das Staatliche Forstamt Gernsbach informiert, dass ab sofort wieder Brennholz aus dem Gemeindewald Weisenbach an Interessenten abzugeben ist.

13. Mai: Öffentliche Bekanntmachung über Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis 
für die Wahl zum Europäischen Parlament -Europawahl- und für die Wahl des Gemeinderates und des Kreistages sowie die Erteilung von Wahlscheinen für diese Wahlen am 13. Juni 2004.

13. Mai: Öffentliche Bekanntmachung 
der Wahlvorschläge zur Wahl des Gemeinderates am 13. Juni 2004.

13. Mai: Neuer Unimog für den Bauhof 
Um den Erfordernissen und Aufgaben des kommunalen Bauhofes gerecht zu werden hat die Gemeinde Weisenbach einen neuen Unimog beschafft. Um den Investitionsaufwand in Grenzen zu halten, wird auf einen gebrauchten Unimog U400 aus der Versuchsabteilung der Firma DaimlerChrysler in Gaggenau zurückgegriffen. Der U400 ist mit einem 6-Zylindermotor mit 230 PS ausgestattet und ermöglicht durch eine aufwändige Hydraulik vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Mitverantwortlich für die Option, ein Fahrzeug aus der Versuchsabteilung des Konzerns zu erhalten, waren die in der Fahrzeugentwicklung und Fahrzeugerprobung des DaimlerChrysler-Konzerns tätigen Weisenbacher Mitbürger Heinz Staub und Alfred Schoch, welche auch den Unimog an Bürgermeister Toni Huber übergeben.

Neuer Unimog

Übergabe des neu angeschafften Unimog 

13. Mai: Vorschlagsliste für die Wahl der Schöffen für die Geschäftsjahre 2005 bis 2008 
Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung die Vorschlagsliste zur Wahl der Schöffen beschlossen. Die beschlossene Vorschlagsliste liegt in der Zeit vom 25. Mai bis 01. Juni 2004 im Rathaus Weisenbach, 1. OG Zimmer 5 zu jedermanns Einsicht auf.

13. Mai: Öffentliche Sitzung des Gemeinderates im Sitzungszimmer des Rathauses Weisenbach. 
Die Bevölkerung ist zur öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen.

14. Mai: Neues Feuerwehrgerätehaus wird eingeweiht 
Nach rund einjähriger Bauzeit kann das neue Feuerwehrgerätehaus in Weisenbach seiner Bestimmung übergeben werden. Erfreulich ist, so Bürgermeister Toni Huber, dass man rund 50 000 Euro unter der Kostenberechnung von 1,1 Mio Euro liegt, was insbesondere durch die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr möglich war, die mit rund 3 100 geleisteten Arbeitsstunden viel persönlichen Einsatz gebracht haben.

Einweihung Feuerwehrhaus

Feierliche Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses

Schlüssel Übergabe

Architekt Bernd Wörner übergibt den Schlüssel des neuen Feuerwehrgerätehauses an 
Bürgermeister Toni Huber, der ihn an den Feuerwehrkommandanten Joachim Merkel weitergibt 

15. bis 17. Mai: Tag der offenen Tür im neuen Feuerwehrgerätehaus 
Die Freiwillige Feuerwehr lädt anlässlich der Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses, zu ihrem ersten Tag der offenen Tür an die " Alten Kreisstrasse" ein.

Feuerwehrhaus

Das neue Feuerwehrgerätehaus 

17. Mai: Familienkarten für das Latschigbad 
Mit Gemeinderatsbeschluss vom 20. November 2003 wurden die Eintrittskarten für das Latschigbad neu gefasst und für Familien ein "Familientarif" eingeführt. Für die Ausstellung der Familienkarte ist aus organisatorischen Gründen allein die Gemeindekasse zuständig. Die Jahreskarten können für den entsprechenden Personenkreis für 70 Euro Ehepaare bzw. 35 Euro Alleinerziehende im Rathaus Weisenbach erworben werden.

19. Mai: Bekanntmachung des Beschlusses des Gemeinderates über die Feststellung der Jahresrechnung 2003 
Die Jahresrechnung 2003 ist vom Gemeinderat mit Beschluss vom 13.05.04 festgestellt worden. Die Jahresrechnung mit Rechenschaftsbericht liegt von Freitag, den 21. Mai bis Dienstag, den 01.Juni 2004 je öffentlich zur Einsichtnahme während den üblichen Dienstzeiten im Rathaus Weisenbach, Zimmer 8 aus.

19.Mai: Praktikum der Uni Hohenheim in Weisenbach 
Fünfzehn Studierende der Universität Hohenheim sind im Rahmen eines Feldpraktikums in Weisenbach. Geleitet wird dieses pflanzenökologische-vegetationskundliche Feldpraktikum von Dr. Klaus Schmieder und Dipl.-Ing. Georg Zeltner. Ziel des Praktikums ist es, den Teilnehmern die vielfältigen und verschiedenen Pflanzengemeinschaften auf den unterschiedlichsten Standorten nahe zu bringen.

Uni Hohemheim

Fünfzehn Studierende der Universität Hohenheim während ihres Feldpraktikums in Weisenbach 

19. Mai: Sozialpädagogischer Lehrgang der Daimlerchrysler-Auszubildenden 
Drei Auszubildende als Konstruktionsmechaniker und elf Auszubildende im Bereich der Werkzeugmacher, verbringen gemeinsam mit ihren Ausbildungsmeistern Reiner Rieger und Hans-Peter Schaible, im Rahmen eines sozialpädagogischen Lernprojektes eine Woche in Weisenbach. Im Vorfeld wurden die Einsatz- bzw. Tätigkeitsgebiete der Auszubildenden mit der Gemeindeverwaltung abgestimmt. Ganz besonders bedankt sich Bürgermeister Toni Huber bei den Auszubildenden mit ihren Ausbildungsmeistern für das Geleistete in Weisenbach, da Maßnahmen erledigt werden konnten, welche ansonsten einen erheblichen Investitionsaufwand der Gemeinde erfordert hätte.

Auszubildende

Auszubildende der Daimlerchrysler AG Werk Gaggenau in Weisenbach 

19. Mai: Der Wald ist kein Müllplatz 
In den letzten Monaten kommt es immer wieder verstärkt zu wilden Müllablagerungen. Dabei entsorgen uneinsichtige Mitmenschen illegal ihren Bauschutt, Hausmüll oder Gartenabfall in der Natur und dies auf Kosten der Allgemeinheit. Die Gemeindeverwaltung richtet daher den dringenden Appell an alle, ein solches Tun zu unterlassen und den Abfall auf dem vorgeschriebenen Weg zu entsorgen. Die Anlieferung von Pflanzenabfällen in Kleinmengen bis zu einem Kubikmeter ist für die Weisenbacher Bürger auf dem Häckselplatz im Bereich "Obere Schlechtau" sogar kostenlos.

20. Mai: Letzter Abschnitt der Stadtbahn (AVG) fertiggestellt 
Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) nimmt auf dem dritten und letzten Streckenabschnitt der Murgtalbahn zwischen Freudenstadt Stadt und Freudenstadt Hauptbahnhof den elektrischen Betrieb auf. Die erste Stadtbahn wird von Landrat Peter Dombrowsky (Freudenstadt), Oberbürgermeister Erwin Reichert (Freudenstadt) und AVG-Geschäftsführer Dieter Ludwig auf die "Reise" zum Hauptbahnhof geschickt. Mit der Aufnahme des elektrischen Betriebes bis zum Hauptbahnhof entfällt das Umsteigen zwischen Stadtbahn und Dieseltriebwagen am Bahnhof Freudenstadt Stadt. 

22. Mai: Das Latschigbad in Weisenbach hat geöffnet 
Pünktlich um 10.30 Uhr wird die diesjährige Badesaison eröffnet. Neben den alljährlichen Wartungsarbeiten an Bad und Technik, standen in der Vorbereitung der Badesaison einige zusätzliche Maßnahmen an. So wurden bereits in den Wintermonaten einige Bäume gefällt und Sträucher zurück geschnitten, damit die Sonne abends länger in das Schwimmbad scheinen kann. Das Latschigbad hat täglich von 10.30 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet. Mit 2,50 Euro für eine Einzelkarte für Erwachsene und 1,20 Euro für eine Eintelkarte für Kinder unter 16 Jahren lockt das beliebte Familienbad nach wie vor mit günstigen Eintrittspreisen.

Latschigbad

Das Latschigbad in Weisenbach 

22. Mai: Schadstoffmobil kommt nach Forbach und Gernsbach 
Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Rastatt erinnert daran, dass die Bürgerinnen und Bürger aus Weisenbach und Au von 8.00 bis 9.30 Uhr in Forbach und von 10.30 bis 14 Uhr in Gernsbach, am neuen Standplatz auf dem Rathausplatz in der Gottlieb-Klumpp-Strasse ihre Sonder-Haushaltabfälle abgeben können. 

27. Mai: Öffentliche Bekanntmachung 
zur Durchführung der Wahl zum Europäischen Parlament- Europawahl- und der Wahl des Gemeinderats und der Wahl des Kreistags am 13. Juni 2004.

27. Mai: Verkauf des alten Gemeinde-Unimogs U424 
Die Gemeinde Weisenbach bietet den gebrauchten Unimog zum Verkauf an. Unimog Ausführung U424, EZ12/1984, ca. 7.500 Betriebsstunden, 118 500 km, einschl. Bergstütze und Seilwinde (defekt) Mindestangebot 10.200 Euro netto. Das Angebot sollte bis 11. Juni 2004 im Bürgermeisteramt Weisenbach abgegeben werden. 

27. Mai: Vorschüler zu Besuch in der Bäckerei 
Vorschulkinder vom Kindergarten "St. Christophorus Weisenbach" besuchen die Bäckerei Häfele in Gernsbach. Die Kinder dürften den hergestellten Teig kneten, walzen, formen und ausstechen. Dazu gibt es ausführliche Erklärungen zum Teig und Brot. 

28. Mai: Erste Übertragung einer Trauung im Internet 
Die überaus aktive Gruppe der ehrenamtlich tätigen Weisenbacher "Internet-Freaks" hat eine neue Überraschung parat. Nach der Erstpräsentation der Weisenbacher Homepage im Januar 2001 und den sich anschließend erweiterten Informationsmöglichkeiten, war die Installation einer Live-Webcam im Sommer 2003, welche alle fünf Minuten ein aktualisiertes Bild der Murgbrücke mit Wendelinuskapelle sendet, ein Meilenstein. 
Eine gebürtige Weisenbacherin und ihr Verlobter, ein gebürtiger Ecuadorianer, werden sich vor dem Weisenbacher Standesbeamten Walter Wörner das Ja-Wort geben. Da die Angehörigen des Bräutigams verständlicherweise nicht an der Trauung teilnehmen können, wird daher das "world-wide-web" genutzt, um auch die Angehörigen in Ecuador an der Trauung teilnehmen zu lassen. Leider hat die Technik einen Streich gespielt und es konnten keine Bilder direkt übertragen werden. So werden Digitalbilder von der standesamtlichen- und kirchlichen Trauung gemacht und zeitversetzt in das Internet gestellt.

01. Juni: Abnahme der Fischerprüfung 
Bekanntmachung Az.; 26-9220.84 des Ministeriums für Ernährung und ländlicher Raum über die Fischerprüfung im Jahre 2004.

03. Juni: Vorschüler zu Besuch in der staatlichen Kunsthalle 
Vorschulkinder vom Kindergarten "St. Christophorus Weisenbach" besuchen die staatliche Kunsthalle in Karlsruhe. Ein Kunstpädagoge begrüßt die Weisenbacher Gruppe und erläutert, auf was man in der Kunsthalle alles achten muss.

05. Juni: Blumenkästen ausgeräumt 
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden von unbekannten Zeitgenossen entlang der Bundesstrasse, ab der Firma Kast International Coasters, bis in Höhe der Geschäftsstelle der Volksbank insgesamt 22 Blumenkästen ausgeräumt und die Pflanzen in die Murg geworfen. Die Gemeindeverwaltung hat Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet und bittet die Bevölkerung um entsprechende Hinweise an das Bürgermeisteramt Weisenbach oder der Polizei. 

07. Juni: Aufbaukurs Rentenversicherung 
Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BFA) bietet eine Vortragsreihe über die Dauer von vier Abenden an, um in der Lage zu sein, den Rentenbescheid lesen und verstehen zu können. 

13. Juni: Europa- Kreistag- und Gemeinderatswahl 
Informationen zur Wahldurchführung und zu den Wahlbezirke

13. Juni: Ergebnisse der Wahlen: 

Europawahl    -    Gemeinderatswahl    -    Kreistagswahl

14. Juni: Flotte Wahlauszählung 
Die „Wahlschlacht“ ist vorüber. Rund 2 000 Wahlberechtigte aus Weisenbach mit dem Ortsteil Au waren zur Wahl des Europarates, des Kreistages und des Gemeinderates aufgerufen. Nach einer Wahlschulung waren am vergangenen Sonntag und Montag in den drei Wahlvorständen, im Briefwahlvorstand und im Gemeindewahlausschuss 30 Wahlhelfer ehrenamtlich tätig.

Wahlauszählung

Viele Hände sind notwendig um die Wahlauszählung durchzuführen

14. Juni: Öffentliche Sitzung des Gemeindewahlausschusses im Sitzungszimmer des Rathauses Weisenbach. 
Die Bevölkerung ist zur öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen. Tagesordnungspunkt: Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses der Gemeinderatswahl vom 13. Juni 2004. 

17. Juni: Ferienjobs für die Sommerferien bei der Gemeinde Weisenbach 
Für die Sommerferien bietet die Gemeinde Weisenbach den in Weisenbach wohnhaften Schülern Ferienjobs an. Es handelt sich dabei überwiegend um leichtere Tätigkeiten im Bereich des Gemeindebauhofes. Um einen Ferienjob können sich Schüler bewerben, die in den Ferien mindestens 15 Jahre alt sind und nicht in ein Arbeitsverhältnis/Ausbildungsverhältnis eintreten. Die Tätigkeit wird mit 5 Euro pro Stunde vergütet.

17. Juni: Vier Weisenbacher Mannschaften bei „Jugend trainiert für Olympia" 
Im Traischbachstation in Gaggenau fand das Kreisfinale im Bereich „Leichtathletik" statt. 

24. Juni: Umweltschonende Heizenergie Erdgas 
Der regionale Energieversorger "Badenova" lädt zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Heizen mit Erdgas" in das Rathaus ein. 

24. Juni: Vorschüler zu Besuch in der katholischen öffentlichen Bücherei 
Die Vorschulkinder sind auf Einladung vom Büchereiteam zu einem Lesenachmittag in die Bücherei im Belzerhaus eingeladen. Wie spannend und interessant Geschichten sein können, erfahren die Kinder beim Vorlesen des Bilderbuches „Die Steinsuppe". Natürlich darf bei diesem Anlass eine Schulgeschichte nicht fehlen, die im Anschluss auch vorgelesen wurde.

Vorschulkinder

Die Vorschulkinder beim Lesenachmittag

24. Juni: Einladung zu Bürgerversammlung 
Bürgermeister Toni Huber lädt zu einer Bürgerversammlung am 29. Juni um 18 Uhr in das katholische Gemeindehaus St. Wendelin, Belzerweg Weisenbach ein.

24. Juni: Wahl der Kreisräte vom 13. Juni 2004 
Die Gemeindeverwaltung veröffentlicht die Ergebniszusammenstellung im Wahlkreis 8 – Gernsbach

29. Juni: Blutspender geehrt 
Im Rahmen der Bürgerversammlung kann Bürgermeister Toni Huber insgesamt zehn Weisenbacher Bürger für mehrmaliges Blutspenden auszeichnen.

Geehrte Blutspender

Die geehrten Blutspender mit Bürgermeister Toni Huber und Frau Merkel vom DRK Gernsbach

01. Juli: Kompost auf dem Häckselplatz 
Auf dem neuen Häckselplatz in der „Schlechtau" wurden die in den vergangenen Monaten angelieferten pflanzlichen Abfälle gehäckselt, gesiebt und liegt zur Abholung für jedermann bereit. Dieses Material eignet sich hervorragend für Gärten und Anlagen zur Beimengung von Mutterboden.

01. Juli: Ziegenweiden nicht betreten 
An der Ziegenweide im Füllenbachtal, unmittelbar hinter dem Festplatz in Au wurde beobachtet, wie Kinder und Jugendliche den Elektrozaun herunterdrücken und in die Ziegenweide einsteigen. Dieses Handeln birgt gewisse Gefahren, da neben der Beschädigung des Elektrozaunes das Verhalten der Tiere nicht einzuschätzen ist. Kinder und Jugendliche haben auch außerhalb des Zaunes die Möglichkeit, den Tieren zuzuschauen.

01. Juli: Die Gemeindeverwaltung veröffentlicht das 17. Weisenbacher Sommerferienprogramm 
In Zusammenarbeit mit Vereinen und Institutionen ist ein wieder ein besonders attraktives und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt worden. Anmeldungen können am Samstag, den 03. Juli oder am Montag, den 05. Juli im Rathaus Weisenbach, Zimmer 6 zu den üblichen Sprechzeiten abgegeben werden. Teilnehmen können Kinder von 6 bis 16 Jahren. Bei bestimmten gekennzeichneten Veranstaltungen ist jedoch eine Altersgrenze vorgeschrieben. Für Kleinkinder unter 6 Jahren ist die Begleitung eines Erwachsenen erforderlich.

01. Juli: Das Heimatbuch 2004 ist erschienen 
Die neue Ausgabe 2004 der Heimatbuchreihe des Landkreises Rastatt ist im 43. Jahr seit der Gründung im Jahre 1961 erschienen.

21. Juli: Öffentliche Sitzung des Gemeinderates im Sitzungszimmer des Rathauses Weisenbach. 
Die Bevölkerung ist zur öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen.

21. Juli: Satzungsänderung über die öffentliche Abwasserbeseitigung 
Satzung, zuletzt geändert am 20. November 2003. Nach § 27 werden die Abwassergebühren je m³ Abwasser von 2,90 Euro auf 3,10 Euro erhöht. Die Satzungsänderung tritt am 01. September 2004 in Kraft. Da der Abrechnungszeitraum in der Gemeinde Weisenbach das Kalenderjahr ist, kann der Stand der Wasseruhr vom 31. August 2004 der Gemeindeverwaltung mitgeteilt werden, damit auf Wunsch eine monatsgerechte Verrechnung erfolgen kann.

22. Juli: Präsentation des Leader+ - Leitprojektes „Hüttenkonzept" im Weisenbacher Naturfreundehaus 
Die Leader+ - Gebietskulisse Nordschwarzwald umfasst rund 25 Gemeinden in den Landkreisen Freudenstadt, Rastatt und Calw, mit einer Größe von 1.061 km² und insgesamt knapp 100.000 Einwohnern. Das Leitziel von Leader+ - Projekten ist die Weiterentwicklung und Stärkung funktionsfähiger Lebens- und Wirtschaftsräume im Einklang mit landwirtschaftlichen und kulturellen Besonderheiten. Dabei werden seit 1991 EU-weit gebietsbezogene Entwicklungsansätze gefördert.

Hüttenkonzept

Die Landräte Peter Dombrowsky aus Freudenstadt, Hans-Werner Köblitz aus Calw  
und Dr. Werner Hudelmaier aus Rastatt haben sich neben den Bürgermeistern und Vertretern 
verschiedener Organisationen zur Präsentation im Weisenbacher Naturfreundehaus eingefunden

22. Juli: Friedhofsordnung ist zu beachten 
Bei der Gemeindeverwaltung gehen immer wieder Klagen ein, dass Besucher Hunde mit auf den Friedhof nehmen. Die Gemeindeverwaltung möchte dies zum Anlass nehmen, zum wiederholte Male auf die Friedhofsordnung hinzuwiesen, welche besagt, dass sich jeder auf dem Friedhof der Würde des Ortes entsprechend zu verhalten hat. Insbesondere ist es strengstens untersagt, Tiere mit auf den Friedhof zu nehmen.

22. Juli: Das Weisenbacher Sommerferienprogramm Veranstaltungen Nr. 2 und Nr. 3 Bildnachlese der Veranstaltung Nr. 1

23. Juli: Gelungene Abschlussfeier an der Johann-Belzer-Schule in Weisenbach 
33 Jugendliche der Abschlussklassen werden mit einem kirchlichen Gottesdienst und einer Abschlußfeier im Gasthaus Krone im Ortsteil Au feierlich von der Johann-Belzer-Schule verabschiedet.

Schulentlassfeier

Die Schulabgänger der Weisenbacher Hauptschule

 

29. Juli: Das Landratsamt Rastatt veröffentlicht eine Allgemeinverfügung zur Bekämpfung der Varroose der Bienen.

29. Juli: Neue Broschüre A-Z vom Verein „Im Tal der Murg" 
Der Verein „Im Tal der Murg" , zuständig für das Tourismus-Marketing der Kommunen Forbach, Weisenbach, Loffenau, Gernsbach, Gaggenau, Kuppenheim und Bischweier informiert, dass die „Broschüre A-Z" neu gedruckt und verteilt wird. Nähere Informationen sind erhältlich über die Tourist -Info Murgtal, August Schneider Straße 20, 76571 Gaggenau, Telefon 07225/982160, oder info@murgtal.org.

29. Juli: Wettbewerb" Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft" 
Nachdem Weisenbach in den letzten drei zurückliegenden Wettbewerben bis in den Landesentscheid vorgedrungen und dabei als eine der schönsten Gemeinden in Baden-Württemberg mit einer Silbermedaille ausgezeichnet wurde, beginnt nunmehr der 22. Landeswettbewerb wiederum auf der Kreisebene. Unter Leitung des ersten Landesbeamten Rüdiger Braun ist eine elfköpfige Bewertungskommission nach Weisenbach gekommen und wird von Bürgermeister Toni Huber im Rathaus empfangen. Die Bewertungskommission wird über vorhandenes, geplantes und über Besonderheiten in Weisenbach und dem Ortsteil Au informiert.

Bewertungskommision

Die Bewertungskommission beim Rundgang im Ortsteil Au

04. bis 09. August: Eine Reisegruppe aus Weisenbach besucht die Partnergemeinde San Costanzo/Italien 
Eine aus 30 Personen bestehende Reisegruppe aus Weisenbach verbringen ein paar unvergessliche Tage in der Partnergemeinde.

Reisegruppe

Die Weisenbacher Reisegruppe

Stacciola

Die fleißigen Helfer beim „Sagra della Crescia" in Stacciola

 

05. August: Deckenerneuerung auf der Hangstraße im Ortsteil Au 
Der Haushalt des Landkreises Rastatt sieht in diesem Jahr die Erneuerung der Straßendecke der Hangstraße vor. Die Hangstraße ist bis in Höhe der Einmündung der Rathausstraße eine Kreisstraße und fällt daher in den Zuständigkeitsbereich des Landkreises.

05. August: Mountenbike-Konzept für die Kommunen zwischen Murg- und Enztal 
Im Rombachhof, nahe Enzklösterle treffen sich die Landräte und Bürgermeister der Gemeinden aus dem Murg- und Enztal, um das Mountenbike-Konzept umzusetzen. Mit fast 700 km Länge geht in den Gemeinden Bad Wildbad, Enzklösterle, Forbach, Weisenbach, Gernsbach und Loffenau eines der größten Projekte in Baden-Württemberg in die Verwirklichung.

Mountenbike Konzept

Landräte und Bürgermeister setzen das erste Schild des Mountenbikenetzes

12. August: Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) 
Das Ministerium für Ernährung und Ländlicher Raum Baden-Württemberg informiert über die Ausschreibung des Jahresprogramm 2005 für das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum.

19. August: Prüfbericht für die Wasserversorgung der Gemeinde Weisenbach 
Die Gemeindeverwaltung Weisenbach veröffentlicht den Prüfbericht des Mittelbadischen Wasserlabors vom 28. Juli 2004. Das Wasser ist mit einer Härte von 7,3 * dH als sehr weich, d.h. Härtebereich 1 einzustufen. Die Calcitlösekapazität liegt unter dem Grenzwert von 5 mg/l. Das Wasser ist somit nicht als korrosiv einzustufen. Dem Wasser ist im Rahmen dieser Untersuchung Trinkwasserqualität zu bescheinigen

26. August: Wendehämmer freihalten 
Die Firma Merb, welche mit ihren Fahrzeugen im Auftrag des Landkreises Rastatt in Weisenbach und dem Ortsteil Au die Müllabfuhr durchführt, beklagt sich des öfteren bei der Gemeindeverwaltung, dass im Bereich von Wendehämmern an Stichstraßen, immer wieder Fahrzeuge, Container und sonstige Dinge abgestellt werden und somit ein Wenden der Müllfahrzeuge unmöglich ist. Grundsätzlich dürfen aus Sicherheitsgründen die Müllfahrzeuge nicht rückwärts fahren. Die Gemeindeverwaltung bittet darum, dass die Wendehämmer grundsätzlich freizuhalten sind.

02. September: Rege Bautätigkeit im Baugebiet „Birket" 
Die Anzahl der Häuser nimmt stetig zu. Die Gemeinde hat nur noch wenige eigene Baugrundstücke zu veräußern.

02. September: Kartierung nach § 24a Naturschutzgesetz (NatSchG), besonders geschützter Biotope in der offenen Landschaft 
Seit 01. Januar 1992 sind in Baden-Württemberg besonders wertvolle Biotope durch § 24a des Naturschutzgesetzes (NatSchG) geschützt. Für das Gebiet der Gemeinde Weisenbach ist diese Kartierung erfolgt und die Ergebnisse liegen im Entwurf im Rathaus in Weisenbach in Zimmer 5 bis einschließlich 13, Oktober 2004 zur Einsicht aus.

02. September: Hundekot auf Gehwegen und im Friedhofsbereich 
Wiederholt gehen bei der Gemeindeverwaltung Klagen verärgerter Bürger ein, weil immer wieder Hundekot auf den Gehwegen, Straßen, Vorgärten und im Friedhofsbereich um die Friedhofskapelle vorgefunden wird. Die Gemeindeverwaltung bittet die Hundebesitzer, den Hundekot mitzunehmen, wenn ihre Hunde ihr Geschäft auf öffentlichen Straßen oder  Vorgärten verrichten. 

09. September: Weidezaun beschädigt 
Wiederholt musste in den vergangenen Tagen festgestellt werden, dass der Zaun bei der Ziegenweide im Füllenbachtal beschädigt wurde und mittels Drähte der Strom vom Elektrozaun in den Boden geleitet wurde. Die Bevölkerung wird gebeten, Beobachtungen diesbezüglich bei der Gemeindeverwaltung zu melden.

11. September: Hoffest beim Ilse-Gundermann-Haus 
Anlässlich des zehnjährigen Bestehens lädt das Wohnheim für behinderte Menschen der Lebenshilfe Kreisvereinigung Rastatt/Murgtal in die Friedrichstrasse 104a in Gaggenau-Ottenau ein.

11. September: Mobile Problemstoffsammlung für Privathaushalte 
Die diesjährige Herbstaktion des Abfallwirtschaftsbetriebes zur getrennten Sammlung von Problemstoffen findet in der Zeit von 8 bis 9.30 Uhr am Bahnhof Forbach und von 10.30 bis 14 Uhr auf dem Rathausplatz in Gernsbach statt.

14. September: Jahresausflug des Altenwerkes Weisenbach und Au in die näheren Umgebung 
Bereits zum 11. Mal machen rund 100 Bürger aus der Gemeinde Weisenbach ihren Jahresausflug, der von Bürgermeister Toni Huber und Anton Miles, Leiter des Altenwerkes organisiert wurde. Besucht wird der Baden-Airpark, mit dem angrenzenden Gewerbepark in Söllingen sowie das Festspielhaus in Baden- Baden.

Seniorenfeier

Seniorenfeier

Seniorenfeier

 

oben links: Mittagessen in der Rastatter Zweigstelle der Murgtalwerkstätten

oben rechts: Auf der Terrasse des Festspielhauses

links: Die Weisenbacher Senioren bei Kaffee und Kuchen auf Hohritt

15. September: Kelter in Weisenbach ist für die diesjährige Saison geöffnet 
Da die Kelter nur nach vorheriger Vereinbarung mit dem Keltermeister Anton Maier geöffnet wird, bittet die Gemeindeverwaltung um vorherige Terminabsprache mit dem Keltermeister.

14. September: Gelungener Schulanfang an der Johann-Belzer-Schule in Weisenbach 
35 Erstklässler und dreizehn Kinder der Klasse fünf werden in die Schulgemeinde aufgenommen.

Schulanfänger

Erstklässler der Klasse 1a 
mit Klassenlehrerin Katja Walter

Schulanfänger

Erstklässler der Klasse 1b 
mit Klassenlehrerin Marlis Fritz

 

16. September: Öffentliche Sitzung des Gemeinderates im katholischen Gemeindehaus Weisenbach. 
Die Bevölkerung ist zur öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen. Themen: 1. Verabschiedung der ausgeschiedenen Gemeinderäte 2. Verpflichtung der neu gewählten Gemeinderäte 3. Ehrung von langjährigen Gemeinderäten

Neuer Gemeinderat

Die neu gewählten Gemeinderäte 
mit Bürgermeister Toni Huber

Verabschiedung Gemeinderat

Die verabschiedeten Gemeinderäte 
mit Bürgermeister Toni Huber

 

16. September: Hilfe bei Schuldenproblemen 
Die Deutsche Gesellschaft zur Förderung der Verbraucherentschuldung bietet Hilfe bei Schuldenproblemen für Arbeitnehmer/innen, bürgschaftsgeschädigte Frauen, insolvenzgefährdete kleine und mittlere Handwerks- und Gastronomiebetriebe, Unternehmen der Bereiche Bau, Immobilien etc. an.

22. September: Citykarte gilt als Regiokarte 
Am europaweiten Aktionstag „In die Stadt ohne mein Auto" beteiligt sich auch der Karlsruher-Verkehrs- Verbund und bietet die Citykarte als Regiokarte an.

23. September: Öffentliche Sitzung des Gemeinderates im Sitzungszimmer des Rathauses Weisenbach. 
Die Bevölkerung ist zur öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen.

23. September: Satzung zur Änderung der Hauptsatzung der Gemeinde Weisenbach vom 08. November 2001 
Aufgrund des § 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) hat der Gemeinderat in seiner Sitzung Änderungen in der Hauptsatzung beschlossen.

25. September: Verdienstmedaille für Siegfried Krieg 
Siegfried Krieg erhält die Verdienstmedaille der Gemeinde in Bronze von Bürgermeister Toni Huber im Rahmen des Fest- und Ehrungsabends zum 80 jährigen Bestehen des Obst- und Gartenbauvereins Weisenbach. Siegfried Krieg ist seit über 25 Jahre in der Vorstandschaft und zeigt sich auch in unserer Gemeinde ein überdurchschnittliches Engagement. So ist er seit 28 Jahren Mitglied im Pfarrgemeinderat, seit vielen Jahren in der Sozialstation, sowie in der Kolpingfamilie äußerst aktiv.

Siegfried Krieg

Siegfried Krieg erhält die Verdienstmedaille in Bronze von Bürgermeister Toni Huber

 

30. September: Erfreuliche Änderung an der Ampelanlage im Kreuzungsbereich B462 Weinbergstrasse/Murgbrücke 
Schon vielfach wurde der Wunsch auf Absenkung des murgseitigen Gehweges an der Ampelanlage bei der B462 gegenüber dem Gasthaus „Grüner Baum" vorgebracht. Nun wurde mit dem Straßenbauamt als zuständigen Straßenbauträger diese Thematik erörtert. Recht kurzfristig war die Firma Dambach vor Ort und hat sowohl die Drucktaste, als auch die Fußgängerampel in Richtung Murgbrücke versetzt. Erfreulich unbürokratisch und flott sowie ohne Kosten für die Gemeinde wurde diese positive Veränderung durchgesetzt.

Ampelanlage

Versetzung der Fußgängerampel in Richtung Murgbrücke

 

2. Oktober: Der Heimatpflegeverein und das Partnerschaftskomitee laden zu einem Theaterabend ein. 
Anlässlich des Tages der Deutschen Einheit weilt die Theatergruppe des Heimatvereins Grünlichtenberg aus der Partnergemeinde Kriebstein/Sachsen im Murgtal. Sie führen in der Festhalle Weisenbach einen lustigen Schwank, mit dem Titel "Hannes ist der Beste" auf. Mit diesem Stück gelingt der Theatergruppe ein Angriff auf die Lachmuskeln der Weisenbacher Bürger in der voll besetzten Festhalle. 

 Theater           Theater

Die Kriebsteiner Theatergruppe auf der Bühne in der Weisenbacher Festhalle

 

03. Oktober: Tag der Deutschen Einheit. Die Gesellschaft für kommunale Zusammenarbeit Murgtal (GKM) lädt zum erstmalig ausgetragenen Bürgerfest in die ehemalige Unimog-Ablieferhalle der Firma Daimler-Chrysler ein. Die Theatergruppe des Heimatvereins Grünlichtenberg tritt beim Bürgerfest mit dem Stück "Sächsische Balladen" auf.

07. bis 10. Oktober: 72 Stunden ohne Kompromiss - Aufruf an die gesamte Bevölkerung - Die Firmanten und Ministranten aus Weisenbach und dem Ortsteil Au wollen 72 Stunden die Welt ein bisschen besser machen. In diesem Zeitraum werden Katholische Jugendgruppen des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ein soziales, ökologisches, interkulturelles oder gemeindenützliches Projekt in ihrer jeweiligen Heimatgemeinde realisieren. Mit großer Begeisterung haben sich ca. 40 Jugendliche, Firmanten und Ministranten aus der Gemeinde Weisenbach an dieser Sozialaktion beteiligt und somit ein Zeichen der Solidarität gesetzt. Schwerpunkte dieser Aktion in der Gemeinde waren: Neubau eines Fußgängersteges über den Latschigbach (Gernstäffele) säubern und streichen des Wohncontainers im Gewann Bachwiese säubern von Waldwegen im Gemeindewald, Restaurierung der zwei Sitzbänke auf dem Kirchplatz und Aufräumarbeiten rund um die Wendelinuskirche

Projektteam

ca. 40 Jugendliche aus Weisenbacher und Au 
stellen sich der Projektarbeit 

Neue Latschigbrücke

Der neue Fußgängersteg über den Latschigbach

 

09. Oktober: Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehr Weisenbach 
Rund 40 Aktive der Freiwilligen Feuerwehr Weisenbach sowie die Werksfeuerwehr der Firma Katz International Coasters und das DKR Gernsbach sind bei der Jahreshauptübung im Einsatz.

Freiwillige Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Weisenbach im Einsatz

 

07. Oktober: Volkstrauertag 2004 
Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge informiert, dass am Volkstrauertag (14.November) Reisebusse zu den Deutschen Soldatenfriedhöfe Andilly und Niederbronn eingesetzt werden.

13. Oktober: Altersrente - Wer? Wann? Wie? 
Die BFA Karlsruhe hält ein Vortrag über sämtliche Anspruchsvoraussetzungen, die ein zukünftiger Rentner erfüllen muss.

14. Oktober: Der neuer Ortsplan von Weisenbach wird vorgestellt 
Die aus dem Jahr 1995 stammende erste Auflage des Weisenbachers Ortsplanes war durch die verschiedenen Änderungen im Laufe des letzten Jahrzehnts nicht mehr aktuell. Das beauftragte Büro, Firma "Wegweiser" von Michael Welsch übergibt Bürgermeister Toni Huber die druckfrische zweite Auflage, welche wiederum über Anzeigen von Gewerbetreibenden finanziert wurde.

Neuer Ortsplan

Michael Welsch übergibt Bürgermeister Toni Huber den neuen Ortsplan

 

14. Oktober: Haus- und Straßensammlung des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge 
Der Volksbund bittet bei der diesjährigen Haus- und Straßensammlung um Spenden, damit die Anlagen und Pflege der Kriegsgräberstätten sowie der Ausbau der Jugendarbeit weiter gefördert werden kann. Für die jährlich im November stattfindende Haus- und Straßensammlung werden noch Sammler gesucht.

22. Oktober bis 14. November: 
Die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft gibt bekannt, dass aufgrund von Gleisbauarbeiten in der Zeit vom 22. Oktober bis 14. November für den neuen Kreuzungsbahnhof in Hörden die Züge zwischen Gaggenau und Gernsbach durch Busse ersetzt werden.

23. Oktober: Fahrbahnsanierung auf der K3755 im Ortsteil Au 
Die Hangstraße im Ortsteil Au wurde saniert.

Neue Straßendecke

Im Rahmen der Straßenunterhaltung erhält die Hangstraße eine neue Deckschicht

 

26. Oktober: Kinder erkunden eine Bäckerei 
Die Kinder des Kindergartens Weisenbach sind zu Gast in der Bäckerei "Weiler" in Hilpertsau.

Kindergarten

Die Kinder kreieren in der Backstube eigene Backwaren

 

28. Oktober: Straßenraumprofil frei halten 
Anpflanzungen wie Bäume, Hecken, Sträucher sowie Zäune dürfen nach den Bestimmungen des Straßengesetzes für Baden-Württemberg auf Privatgrundstücken nur angelegt und unterhalten werden, wenn dadurch die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs nicht beeinträchtigt wird.

28. Oktober: Achtung Fristablauf 
Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte informiert, dass Schul- und Studienzeit derzeitig in der Rentenberechnung nur bis maximal 36 Kalendermonaten berücksichtigt werden. Bis 1997 wurde der Besuch einer schulischen Ausbildung bereits ab dem 16. Lebensjahr anerkannt.

30. Oktober bis 07. November: Das Murgtal präsentiert sich auf der "offerta" 
Die Werbegemeinschaft "Im Tal der Murg" wirbt auf der Verbrauchermesse "offerta" in Karlsruhe für das Murgtal.

04. November: Veröffentlichung von Daten
Die Veröffentlichung der Daten von Alters- und Ehejubiläen kann durch die Betroffenen untersagt werden (§ 34 Abs. 2 Meldegesetz für Baden-Württemberg

05. November: Kelterbetrieb geht zu Ende 
Auch in diesem Jahr wurde die von Keltermeister Anton Maier betreute Kelter durch die Streuobstbesitzer und Winzer rege genutzt. Die Kelter ist somit indirekt ein wichtiger Bestandteil, die zur Pflege der Streuobstwiesen und damit zur Landschaftspflege rund um Weisenbach beiträgt. 

Kelterei

Die Weisenbacher Streuobstbesitzer und Winzer stellen in der Kelter ihren "Haustrunk" selbst her

 

07. November: Seniorennachmittag in der Festhalle Weisenbach 
Wie bereits in den vergangenen Jahren praktiziert, lädt die Gemeinde Weisenbach zusammen mit der Katholischen und Evangelischen Kirchengemeinde zum Seniorennachmittag ein. Groß war die Anzahl der Seniorinnen und Senioren aus Weisenbach und Au die der Einladung gefolgt sind. Mit 240 Teilnehmern war dies der best besuchteste Nachmittag, der auch durch einige kulturellen Vereine aus der Gemeinde mitgestaltet und umrahmt wurde. 

Seniorenfeier

Die Seniorenfeier in der Festhalle Weisenbach

 

09. November: Kinder erkunden eine Metzgerei 
Die Kinder des Kindergartens Weisenbach sind zu Gast in der Metzgerei "Krug" in Gaggenau-Ottenau.

10. November: Öffentliche Sitzung des Bauausschusses im Sitzungszimmer des Rathauses Weisenbach. 
Die Bevölkerung ist zur Sitzung herzlich eingeladen.

10. November: Arbeitslosigkeit und Altersteilzeit in der gesetzlichen Rentenversicherung 
Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte lädt zu diesem Vortrag ein, der auch vermitteln soll, dass auch eine Arbeitslosigkeit in der Rente eine wesentliche Rolle spielt, oder die Altersteilzeit einen gleitenden Übergang in den Ruhestand bedeuten kann.

11. November: St. Martin und Laternenumzug 
Der Kindergarten "Die kleinen Strolche" Au lädt die gesamte Bevölkerung um 16.30 Uhr zum kleinen Martinsspiel in die Auer Kirche ein. Um 17 Uhr beginnt an der Kirche der Laternenumzug durch das Dorf. Anschließend sind alle Teilnehmer in den Kindergarten zum gemütlichen Beisammensein eingeladen.

11. November: Heimatbuch 2004 
Die neue Ausgabe 2004 der Heimatbuchreihe des Landkreises Rastatt ist im 43. Jahrgang seit der Gründung im Jahr 1961 erschienen.

15. November: Ackerschlepper-Termine 
Der TÜV Baden-Württemberg bietet den Kleinbauern im Murgtal wiederum die Hauptuntersuchung (TÜV-Prüfung) von Anhängern (bis 750 kg zulässigem Gesamtgewicht ohne Bremsanlage) und besonders von Ackerschleppern in der näheren Umgebung an. Für Weisenbach ist der Treffpunkt zur TÜV-Prüfung an der Sporthalle.

16. November: Gedenkfeiern zum Volkstrauertag 
Ortsteil Au: Die Vereine und die Bevölkerung treffen sich um 10 Uhr vor der Kirche zum gemeinsamen Gang auf den Friedhof und zur Kranzniederlegung. 
Weisenbach: Im Anschluss an den um 10.15 Uhr beginnenden Gottesdienst der Katholischen Kirche findet die Kranzniederlegung vor dem Ehrenmal auf dem Friedhof statt. Die Gedenkfeier wird vom Gesangverein "Liederkranz" Weisenbach umrahmt. Die Bevölkerung ist zu beiden Gedenkfeiern herzlich eingeladen.

18. November: Situation an der Johann-Belzer-Schule in Weisenbach 
Die Johann-Belzer-Schule veröffentlicht den Rechenschaftsbericht für das Schuljahr 2005/2006.

Alte Schule

Große Schülerzahl an der Johann-Belzer-Schule

 

18. November: Ehrungen für den Neujahrsempfang rechtzeitig beantragen 
Die Gemeindeverwaltung Weisenbach beabsichtigt beim Neujahrsempfang am 13. Januar 2005 erfolgreiche Leistungen und Platzierungen bei Wettbewerben mit der Meistermedaille auszuzeichnen. Auch können Leistungen in sonstigen Bereichen gewürdigt werden. Anträge und Vorschläge zur Ehrung verdienter Personen können bis zum 17. Dezember bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden.

18. November: Spendenaufruf für Weihnachtshilfekonto 
Die Gemeindeverwaltung erinnert mit einem Spendenaufruf an das "Weihnachtshilfekonto". Diese Einrichtung wurde 1983 ins Leben gerufen und ermöglicht besonders bedürftigen oder vom Schicksal betroffenen Bürgern zu Weihnachten eine finanzielle Hilfe. Das "Weihnachtshilfekonto" wird von der Gemeindeverwaltung Weisenbach verwaltet. Alljährlich zu Weihnachten erhalten die unterstützungsbedürftigen Weisenbacher Bürger unbürokratisch diese Hilfe.

23. November: Öffentliche Sitzung der Verbandsversammlung des Abwasserverbandes "Mittleres Murgtal" Sitz Gernsbach
Die Sitzung findet im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Gernsbach statt. Die Bevölkerung ist zur öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen.

24. November: Altersvorsorge - Je früher desto besser 
Die BFA lädt zu diesem interessanten Vortrag nach Karlsruhe, Kaiserstraße 215/Europaplatz, 2. Etage ein.

25. November: Öffentliche Sitzung des Gemeinderates im Sitzungszimmer des Rathauses Weisenbach. 
Die Bevölkerung ist zur öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen.

23. November: Abwasserverband
Der Abwasserverband "Mittleres Murgtal", Sitz Gernsbach veröffentlicht die Jahresrechnung 2003 Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2003.

27. November: Bekanntmachung der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg 
Die Tierseuchenkasse weist auf die Meldepflicht hin, dass alle Besitzer von weiblichen und männlichen Tieren zur schriftlichen Meldung bis zum 03. Dezember 2004 verpflichtet sind.

27. November: Weisenbacher Weidelamm als Weihnachtsbraten 
Nachdem die Bestellaktion von Weidelamm im vergangenen Jahr und auch zu Ostern sehr gut angenommen wurde, startet die Gemeindeverwaltung auch dieses Jahr zu Weihnachten wieder zusammen mit der Schäfereifamilie Weckerle eine Bestellaktion.

27. November: Neuauflage der Service-Broschüre "A-Z" für das Murgtal in Vorbereitung 
Der Verein "Im Tal der Murg", zuständig für die Marketingaufgaben im Bereich Tourismus für die Städte und Gemeinden Kuppenheim, Bischweier, Gaggenau, Gernsbach, Loffenau, Weisenbach und Forbach bereiten die Neuauflage der Broschüre vor.

27. November: Ausflug nach Gaggenau zum Puppentheater 
Die Vorschulkinder des Weisenbacher Kindergartens "St. Christophorus" besuchen die Puppentheatervorstellung "Otto, Willibald und der Tannenbaum ..." welche in der Stadtbibliothek Gaggenau stattfindet.

28. November: Pater Edmund Bleier feiert seinen 80. Geburtstag 
Mit einer durch den Kirchenchor Au mitgestalteten Messe feiert Pater Edmund Bleier seinen runden Geburtstag in seiner Heimatgemeinde. Im Anschluss an den Gottesdienst umrahmt die Musikkapelle Au sowie der Gesangverein "Eintracht Au" die kleine Feierstunde.

01. Dezember: Neues Angebot der Sozialstation für Demenzkranke 
Die katholische Sozialstation Forbach-Weisenbach bietet eine Betreuungsgruppe für verwirrte und orientierungsgestörte Mensche an.

23. November: Abwasserverband
Der Abwasserverband "Mittleres Murgtal", Sitz Gernsbach veröffentlicht die Jahresrechnung 2003 Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2003. Weiter wird der Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2005 veröffentlicht

02. Dezember: Tannenbäume entwendet 
Im Gewann "Schleifmühle", oberhalb dem Latschigbad in Weisenbach wurden mehrere Tannenbäume entwendet. Beobachtungen, die zur Ermittlung des oder der Täter führen, können vertraulich bei der Gemeindeverwaltung gemeldet werden.

05. Dezember: Weihnachtsmarkt rund um das Gemeindezentrum 
Nach sechsjähriger Pause findet wieder einmal ein Weihnachtsmarkt statt. Diesmal rund um das katholische Gemeindehaus "St. Wendelin". Rund 25 Vereine, Gruppierungen und Gewerbetreibende haben sich mit diversen Ständen, offenen Geschäften und mit vielfältigen Angeboten am Weihnachtsmarkt beteiligt.

 

Weihnachtsmarkt

Großer Andrang herrscht beim Weisenbacher Weihnachtsmarkt

 

06. Dezember: Nikolausfeier auf den Kroneplatz in Au 
Eine gute Sache ist die von den örtlichen Vereinen im Ortsteil Au jährlich veranstaltete Nikolausfeier. Hier wird allen Kindern vom Ortsteil, auch nicht vereinsorientierte, die Möglichkeit geboten, den Nikolaus kennen zu lernen und von ihm persönlich eine Gabe zu bekommen. Die Kinder haben die Möglichkeit, durch ein Gedicht, oder durch einen musikalischen Beitrag den Nikolaus zu erfreuen. Umrahmt wird die Feier von den Kindergartenkinder und dem Männerchor des Gesangvereins "Eintracht Au".

06.Dezember: Abfallkalender 2005 für Weisenbach liegen ab dem 06. Dezember aus 
Der Abfallkalender 2005 kann im Rathaus Weisenbach sowie in der Volksbank Baden-Baden Rastatt eG und der Sparkasse kostenlos abgeholt werden.

07. Dezember: "Reaktivierung innerörtlicher Freifläche" Abschlusspräsentation LEADER +Projekt in Gernsbach-Obertsrot
Die öffentliche Abschlusspräsentation des mit LEADER+ Mittel der EU geförderten Projekts "Entwicklungskonzept zur Reaktivierung innerörtlicher Freiflächen zur Reduzierung des Landschaftsverbrauchs in den Gemeinden Forbach, Gernsbach und Weisenbach findet in der Ebersteinhalle in Gernsbach-Obertsrot statt.

09. Dezember: Neue Wandertafeln in Weisenbach aufgestellt 
Im Zuge der Umsetzung der schwarzwaldeinheitlichen Wanderwegkonzeption wurden in Weisenbach insgesamt sechs hochwertige Wandertafeln aufgestellt. Drei Wandertafeln wurden an den Haltepunkten der KVV in Weisenbach und Au aufgestellt. Sie sollen jene Gäste informieren, die mit der Stadtbahn (KVV) anreisen. Für Wanderfreunde, welche Parkplätze ansteuern, wurden weitere Wandertafeln im Latschigbachtal hinter dem Latschigbad, bei den Sportanlagen sowie beim Parkplatz am Kolpinghaus aufgestellt.

Wandertafel

Bürgermeister Toni Huber, Johannes Hasenohr und Sigmund Wunsch
an der Wandertafel bei den Sportanlagen (von links)

 

10. Dezember: Entwurf der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes 2005 
Der Entwurf der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes der Gemeinde Weisenbach für das Haushaltsjahr 2005 ist von der Verwaltung aufgestellt worden. Gemäß § 81 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg liegt der Entwurf vom 10.12. bis 20. Dezember, während den üblichen Dienstzeiten im Rathaus, Zimmer 8 zur Einsichtnahme aus.

16. Dezember: Öffentliche Sitzung des Gemeinderates im Sitzungszimmer des Rathauses Weisenbach. 
Die Bevölkerung ist zur öffentlichen Sitzung herzlich eingeladen.

16. Dezember: Haushaltsrede 2005 
In der Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Weisenbach wir der Entwurf des Haushaltsplanes und der Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2005 eingebracht.

16. Dezember: Änderung der Kindergartenordnung 
Der Gemeinderat der Gemeinde Weisenbach hat in seiner Sitzung Änderungen der Kindergartenordnung beschlossen.

16. Dezember: Badenova übergibt Spende an die katholische öffentliche Bücherei 
Die Badenova hat es sich zur Aufgabe gemacht, alljährlich in ihrem Gebiet Einrichtungen, welche sich um das Allgemeinwohl kümmern, bzw. der Allgemeinheit dienen, zu unterstützen. So kam der Leiter des Service-Centers in Sinzheim, Bodo Kopp, mit dem Teamleiter Gerhard Schuh zur Scheckübergabe nach Weisenbach.

Spendenscheck

Der Leiter des Service-Centers der Firma Badenova Bodo Kopp 
übergibt eine Spende an das Team der katholischen öffentlichen Bücherei

 

16. Dezember: Leistungsangebot der Katholischen Sozialstation Forbach-Weisenbach 
Die katholische Sozialstation veröffentlicht ihr Leistungsangebot

16. Dezember: Verpflichtung zur Freihaltung des Lichtraumeprofils an Straßen und Gehwegen 
Nach § 28 Straßengesetz für Baden-Württemberg ist das Lichtraumprofil für öffentliche Gehwege, Radwege und Fahrbahnen von jeglicher Beeinträchtigung freizuhalten. Zur Beseitigung von über das zulässige Maß hinausreichender Äste, Zweige oder Sträucher ist der Besitzer des Baumes bzw. der Hecken oder Sträucher verpflichtet.

16. Dezember: Wettbewerb zur Auszeichnung kommunaler Bürgeraktionen im Jahr 2005 
Das Innenministerium Baden-Württemberg hat auch für das Jahr 2005 einen Wettbewerb zur Auszeichnung kommunaler Bürgeraktionen ausgeschrieben. Mit der Auszeichnung sollen vorbildliche Leistungen von Bürgerinnen und Bürger auf kommunaler Ebene im Dienste der Gemeinschaft öffentlich anerkannt werden.

16. Dezember: Ablesen der Wasserzähler 
Von der Gemeinde wird wie in den Vorjahren eine Ablesekarte verschickt, auf der die Zählernummer sowie der Zählerstand zum 31. Dezember 2004 einzutragen ist. Dieser Zählerstand ist der Gemeinde schriftlich zu melden.

16. Dezember: Wünsche zu Weihnachten und zum Jahreswechsel
Bürgermeister Toni Huber wünscht allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein frohes Weihnachtsfest sowie Glück, Gesundheit und Zufriedenheit im neuen Jahr.

17. Dezember: Illegale Müllentsorgung der besondere Art
Nicht schlecht staunten die Mitarbeiter der Wasserkraftwerke Murg, als gegen 17.30 Uhr am Rechen des Triebwerkkanals in der Schlechtau zwei Matratzen angeschwemmt wurden. Die Wasserkraftwerke Murg, welche diese Matratzen nunmehr entsorgen müssen, haben Strafanzeige wegen illegaler Müllentsorgung gestellt.

23. Dezember: Einspielen der Weihnacht 2004 
Der Musikverein Weisenbach stimmt die Bevölkerung auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Die Musiker spielen wieder frohe und festliche Weisen auf dem Friedhof Weisenbach. Zu diesen weihnachtlichen Klängen ist die Bevölkerung recht herzlich eingeladen.

 

Interessante Informationen 2004 (Stand     10. 01. 2005)

31. Dezember:

Weisenbach mit dem Ortsteil Au hat 2.680 (Vorjahr 2.676) Einwohner,

  • davon sind 1.313 männlichen Geschlechts

  • davon sind 1.367 weiblichen Geschlechts 

  • davon sind 273 ausländische Nationalitäten                  

Die Pro-Kopf-Verschuldung beträgt zum 31.12.2004     723 pro Einwohner ( Vorjahr 705,-Euro). 
Der Landesdurchschnitt pro Einwohner zum 31.12.2003 belief sich auf     481 (Vorjahr 466,- Euro)

Die Gemeindeverwaltung hat folgendes beurkundet:

  • 18             Eheschließungen (Vorjahr 9)

  •         7   Sterbefälle (Vorjahr 11)

Die Gemeinde hat folgende Bürger mit der Verdienstmedaille in Bronze der Gemeinde ausgezeichnet:

  • 25. September: Siegfried Krieg

Die Gemeinde hat folgende Bürger mit der Verdienstmedaille in Gold der Gemeinde ausgezeichnet:

  • 17. Januar: Ernst Miles

  • 13. März: Friedbert Wörner                      

Die Gemeinde hat folgernde Bürger mit der Landesehrennadel des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet:

  • 05. März: Johannes Armbruster

 

Kindergarten: 
In Weisenbach sind 71 Kinder (Vorjahr 77 Kinder) und 
im Ortsteil Au 28 Kinder (Vorjahr 26 Kinder) untergebracht.
Die Kindergartengebühren für das 1. Kind betragen z.B. 65,- Euro (Vorjahr 63,- Euro).  

Johann-Belzer-Schule 
Es werden 257 Schüler in 12 Klassen von 16 Lehrkräften, einer Lehramtsanwärterin und 3 kirchlichen Lehrkräften unterrichtet.
127 Schüler in der Grundschule (Vorjahr 110 Schüler)
130 Schüler in der Hauptschule (Vorjahr 149 Schüler)

KÖB
Die Bücherei der katholischen Kirchengemeinde nutzen 291 Leser regelmäßig, davon 157 Kinder bis 14 Jahre, 
entspricht 46,05 % (Vorjahr 54 %). Insgesamt gab es 12.732 Ausleihungen.      

Musikschule Gernsbach
In der Musikschule Gernsbach werden 72     Schüler (Vorjahr 67 Schüler) aus Weisenbach unterrichtet. 
Die Gebühren z.B. für Instrumental-Gruppenunterricht (45 Minuten) mit zwei Kindern beträgt für das 1. Kind 42,00 Euro; 
für Instrumental-Einzelunterricht (45 Minuten) betragen die Gebühren für das 1. Kind 70,00 Euro.

VHS Weisenbach
Die Volkshochschule besuchten 350 Personen (Vorjahr 268). Es wurden 38 Veranstaltungen (Vorjahr 31 Veranstaltungen) angeboten.

Schwimmbad
Das Latschigbad besuchten 10.197 Badegäste (Vorjahr 30.300 Badegäste).

Der Gesamt- Wasserpreis (Frisch- und Abwasser ) beträgt 4,91 Euro/cbm, Frischwasser 1,70 Euro/cbm, 
Abwasser 3,10 Euro/cbm.

Kelter
Die gemeinsame Mostkelter in Weisenbach verarbeitete 877 Zentner (Vorjahr 688 Zentner) Obst.  

zurück zur Chronik Übersicht
nach oben

Ansprechpartner

Gemeinde Weisenbach
Hauptstrasse 3
D-76599 Weisenbach
Tel. (0 72 24) 9183-0
Fax:(0 72 24) 9183-22
info@weisenbach.de
Virtuelles Postfach - Sichere Kommunikation