Chronik

1998

01. Januar: Die Gebühren im Bestattungswesen werden laut Beschluss vom 11. Dezember 1997 erhöht.
01. Januar: Die Hundesteuer wird laut Beschluss vom 11.Dezember 1997 auf 150, - DM ( bisher 120, - DM ) je Hund erhöht.  
07. Januar: Bürgermeister Toni Huber lädt zu seinem 5. Neujahrsempfang in die Festhalle ein. Verdiente Sportler in der Gemeinde werden mit der Meistermedaille ausgezeichnet.
10. Januar: Edgar Lehmann erhält die Verdienstmedaille der Gemeinde in Bronze von Bürgermeister – Stellvertreter Paul Hepperle . Edgar Lehmann war langjähriger Schriftführer und ist seit 1992 zweiter Vorsitzender der Freizeitclubs Weisenbach.
Um Kosten für die Gemeinde zu sparen, bauen die „Jedermänner“ des Turnvereines Weisenbach in eigener Regie und unentgeltlich, unter Abteilungsleiter Helmut Klumpp, eine Überdachung für die Hochsprungmatte auf dem Sportplatz. Die Materialkosten werden von der Gemeindeverwaltung übernommen.

 

Die „Jedermänner“ des TVW bei der Arbeit

22. Januar: Der Gemeinderat genehmigt die Sanierung des Flachdaches der Johann Belzer-Schule für rund 260.00, - DM.
22. Januar: Der Gemeinderat erarbeitet und veröffentlicht eine „Benutzerordnung für den Grillplatz“ im Ortsteil Au.

 

Die Rentnergruppe aus dem Ortsteil Au am Grillplatz  

 

29. Januar: Bürgermeister Toni Huber lädt zum 9. Neubürgerempfang ein.
30. Januar: Die Leiterin des Kindergartens in Weisenbach, Doris Feger geht nach 35 jähriger Tätigkeit in ihren wohlverdienten Ruhestand. Bürgermeister Toni Huber und Pfarrer Friedrich Wiebelt nutzen die Gelegenheit, Doris Feger für ihre langjährige vorbildliche und richtungsweisende Tätigkeit herzlich zu Danken.

 

Die Kindergartenleiterin Doris Feger geht in den Ruhestand

31. Januar: Das neue Dienstleistungszentrum auf dem Zimmerplatz wird nach einer Bauzeit von rund 10 Monaten eingeweiht. Investor und Architekt Adolf Huber nutzt die Gelegenheit, vor zahlreichen Gästen, das Dienstleistungszentrum mit einer Fläche von 1.613 qm zu erörtern. Um die Bausumme abzurunden, übergibt Adolf Huber, Bürgermeister Toni Huber einen Scheck über 1.500, - DM für Kindergartenzwecke.  
Mit der offiziellen Einweihung stehen die Wendelinus - Apotheke mit Gesundheitszentrum, die Krankengymnastik - Praxis Frech sowie die Fahrschule Bauer in ihren neugeschaffenen Räumen den Bürgen zur Verfügung. Die neue Geschäftsstelle der Sparkasse Rastatt - Gernsbach wird seit der Einweihung im Dezember 1997 von der Bevölkerung rege genutzt. Die drei Weisenbacher Ärzte Dr. Schuhmacher, Dr. Sautter und Dr. Spies nutzen seit Beginn des Jahres die neugeschaffenen Praxisräume im Rahmen einer Gemeinschaftspraxis.

 

Das neue Dienstleistungszentrum 

Eröffnung des Dienstleistungszentrums

Architekt Adolf Huber stellt das Dienstleistungszentrum der Bevölkerung vor
08. Februar: Rudolf Fritz erhält die Verdienstmedaille der Gemeinde in Gold von Bürgermeister Toni Huber. Rudolf Fritz ist langjähriger Vorsitzender des Musikvereines Au, Schriftführer des Heimatpflegevereines, Gemeinderat seit 1978 und Bürgermeister-Stellvertreter. Viele Veranstaltungen, wie z.B. der „Fröhliche Feierabend“, die vielen Großfeste der Musikkapelle, die Stubenabende, die Straßenfeste u.v.m. tragen seine Handschrift.
Im Rahmen der Verkehrsversicherungspflicht der Gemeinde wurden die Bäume auf den Schulhof der Grundschule überprüft und festgestellt, dass ein Baum gefällt werden muss. Dieser Baum wird aus städtebaulicher Sicht wieder durch eine Neuanpflanzung ersetzt.
Die Gemeindeverwaltung wurde dieser Tage von der Gasbetriebe GmbH Emmendingen informiert, dass noch in diesem Jahr der Ortsteil Au an die Gasversorgung angeschlossen wird.
04. März: Die Gemeinden Weisenbach und Forbach schließen nach § 26 GkZ eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung bezüglich der Wasserversorgung auf dem ehemaligen Holtzmann-Areal miteinander ab.
13. März: Sophie Miles und Johannes Armbruster erhalten im Rahmen der Generalversammlung des katholischen Kirchenchores Weisenbach, die Verdienstmedaille in Gold von Bürgermeister Toni Huber.
  • Sophie Miles singt seit 60 Jahren im katholischen Kirchenchor, ist seit 50 Jahren Beisitzer in der Verwaltung und seit vielen Jahren Notenwartin des Vereines.
  • Johannes Armbruster ist langjähriger Sänger und seit 1974 erster Vorsitzender des katholischen Kirchenchores und Motor des Vereines.
26. März: Bilder - Ausstellung der Murgtal-Werkstätte im Rathaus Weisenbach. Die Murgtal - Werkstätte stellt 27 Exponate als Beispiele für Arbeiten aus, die in der Murgtal - Werkstätte von Behinderten hergestellt wurden.
01. April: Eva Philipp und Fransiska Hartmann feiern ihr Dienstjubiläum im Rathaus Weisenbach. Bürgermeister Toni Huber gratuliert Eva Philipp für 25 Jahre und Franziska Hartmann für 40 Jahre im öffentlichen Dienst. 
  • Eva Philipp ist zuständig für das Grundbuchwesen und die Sachgebiete Ausweise / Pässe.
  • Franziska Hartmann ist im Bereich der Gemeindekasse tätig. Ihr obliegen seit mehr als 20 Jahren die Kassengeschäfte der Gemeinde, damit verbunden sind auch die Bereiche Steuern und Abgaben, sowie Gebühren und Mieten.

 

Eva Philipp und Fransiska Hartmann feiern ihr Dienstjubiläum

Der Kindergarten Weisenbach erhält einen Namen. Eine Kommission wählte aus den Vorschlägen den Namen 
„St. Christophorus“ aus.
11. April: Rainer Bleier, Hermann Krieg, Klaus Krieg und Reinhard Seifried vom Gesangvereines „ Eintracht “ Au erhalten im Rahmen des Frühlingskonzertes des Gesangvereines „ Eintracht “ Au, die Verdienstmedaille in Silber von Bürgermeister Toni Huber.
  • Rainer Bleier ist seit 50 Jahren aktiver Sänger, 40 Jahre Mitglied in der Verwaltung, war 9 Jahre Vorsitzender des Vereins und Vereinswirt mit seine Frau im Sängerheim.
  • Hermann Krieg ist seit 50 Jahren aktiver Sänger, 36 Jahre Mitglied in der Verwaltung und insgesamt 14 Jahre 1. und 2. Vorsitzender des Vereins.
  • Klaus Krieg ist seit 38 Jahre aktiver Sänger, 30 Jahre in der Verwaltung und seit 18 Jahre Vereinskassier.
  • Reinhard Seifried ist seit 40 Jahre aktiver Sänger, 30 Jahre in der Verwaltung, bis 1980 Schriftführer, seit 1968 Vizedirigent und seit 1984 Chorleiter des Männerchores.
14. April: Eine Kanaluntersuchung der Abwasserleitungssysteme, entsprechend der Eigenkontrollverordnung wird im Ortsteil Au durchgeführt.
Der Gemeinderat besichtigt auf Einladung vom Erschließungsträger des Neubaugebietes, „Birket“, der Firma Lamparter GmbH in Kirchheim an der Teck, Baugebiete im Schwäbischen.
23. April: Der Gemeinderat hat beschlossen, einen Teil der öffentlichen Strasse des Belzerweges einzuziehen und zu entwidmen.
27. April: Die Arbeiten für den Anschluss der Gasversorgung im Ortseil Au haben begonnen.
17. Mai: Anton Großmann erhält die Verdienstmedaille in Gold von Bürgermeister Toni Huber. Anton Großmann ist langjähriger aktiver Musiker, war zweiter Vorsitzender und ist seit 1983 erster Vorsitzender des Musikvereines Weisenbach.
21. bis 24. Mai: Eine kleine Delegation aus Weisenbach, Bürgermeister Toni Huber und die Gemeinderäte Rudolf Fritz und Gottfried Lang sind nach San Costanzo an die italienische Adriaküste gefahren um erste Kontakte zur zukünftigen Partnergemeinde zu knüpfen.
22. Mai: Mit der Sanierung des Flachdaches der Johann Belzer-Schule wird begonnen. Eine Firma aus Ditzingen bekam den Zuschlag zu einem Angebotspreis von 120.000,- DM.

 

Das Dach der Hauptschule wird saniert

An der Friedhofsmauer in Weisenbach wird festgestellt, dass Teile der Trockenmauer ausgebrochen sind. Um den Schaden zu begrenzen, müssen ca. 7 Meter der Trockenmauer sofort instandgesetzt werden. Der Kostenaufwand liegt bei ca.15.000, - DM.

 

Die Friedhofsmauer in Weisenbach wird saniert

06. Juni: Otmar Großmann erhält die Verdienstmedaille der Gemeinde in Gold von Bürgermeister Toni Huber. Otmar Großmann ist seit vielen Jahren aktiver Sänger, war 2. Vorsitzender und ist seit 1978 erster Vorsitzender des Männergesangvereines „Liederkranz“ Weisenbach.
17. Juni: Eine Bürgerversammlung findet in der Festhalle Weisenbach statt.
19. Juni: Die Bewertungskommission anlässlich des Landeswettbewerbes „Unser Dorf soll schöner werden“ begutachtet die Gemeinde Weisenbach.

 

Die Bewertungskommission begutachtet Weisenbach

09. Juli: Für das Wohngebiet rechts der Murg wird ein Verkehrsgutachten erstellt. Dazu wird eine Verkehrszählung durchgeführt, an der Schüler der Johann Belzer-Schule sich beteiligen.

 

Schüler der Johann Belzer-Schule bei der Verkehrszählung

19. Juli: Die Namengebung des Kindergartens „St. Christophorus“ und die Einweihung des Brunnens wird gefeiert. Der Brunnen ist mit einer Christophorus-Bronzefigur versehen. Der Sandsteinbrunnen mit Sitzbank wurde durch Spenden ermöglicht. Vor der offiziellen Namensgebung und Inbetriebnahme des Brunnens hält Pfarrer Friedrich Wiebelt einen Dankgottesdienst in der Kirche Weisenbach.  

 

22. Juli: Die Bewertungskommission vom Kreiswettbewerb „ Unser Dorf soll schöner werden “ besichtigt Weisenbach und anschließend den Ortsteil Au. Die Teilnahme an diesem Kreiswettbewerb ist wichtig, um sich im nächsten Jahr wieder für hochrangige Wettbewerbe qualifizieren zu können.
25. Juli: Mit dem 11. Weisenbacher Sommerferienprogramm für Kinder und Jugendliche beginnt der Kreis „ Junger Frauen “. Auf dem Parkplatz beim Belzerhaus wird ein Kinderflohmarkt durchgeführt, an dem Kinder ihre Spielsachen, Bücher etc. kaufen, verkaufen oder tauschen können.
25.und 26. Juli: Das 3. Weisenbacher Straßenfest wird im Ortsteil Au durchgeführt. Es sind zwei Festbühnen aufgebaut, wo viel “Historisches “ geboten wird. Die Weisenbacher und Auer Vereine haben sich auch kulinarisch etwas einfallen lassen um den Gästen Spezialitäten aus der Region anbieten zu können. Bei der Festeröffnung wird ein Szenenspiel „Danach - Weisenbach 1849“ aufgeführt.
Am Samstagabend laufen „Historische Gruppen“ durch das Straßenfest und am Sonntag werden „ Sagenfiguren des Murgtales “ dargestellt.

 

Szenenspiel „Danach – Weisenbach 1849“

Die Hochzeitsgesellschaft

 

Sagendarstellung „Die Teufelsmühle“   

Sagendarstellung „Die Lilien vom Mummelsee“  

 

 

In den Sommerferien werden die Klassenzimmer und die Lehrerzimmer der Grundschule in helleren Farbtönen frisch gestrichen.

 

Übergabe der renovierten Grundschule durch Bürgermeister Toni Huber
Nach zähen und langwierigen Verhandlungen kann die Gemeindeverwaltung mit dem Investor, bzw. Inhaber des ehemaligen Holtzmann-Areals einen Vertrag über die Übernahme der Straßen abschließen.
Spende für den Kinderspielplatz in Weisenbach. Sparkassendirektor Lothar Wunsch von der Sparkasse Rastatt - Gernsbach und der Leiter der Geschäftsstelle Weisenbach, Jürgen Lang überreichen Bürgermeister Toni Huber eine Spende von 5.000, - DM aus dem PS-Reinerlös zur Anschaffung einer Rutsche.
09. August: In der Nacht auf den 10. August und am 11. auf den 12. August wird im Latschigbad eingebrochen. Neben der Unordnung werden auch einige Gegenstände entwendet, wie z. B. die Rettungsstange, zwei Rettungsringe mit einen Gewicht von 22 kg. Die Gemeindeverwaltung bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung.
Neue Schilder mit den „Hotel und Gaststättenrouten “ von Weisenbach und dem Ortsteil Au werden an der Bundesstraße B462 aufgestellt.

 

Die Hotel und Gaststättenrouten

Betonsanierungsarbeiten an der Sporthalle in Weisenbach werden durchgeführt.

 

Die Außenwände der Sporthalle werden saniert

Rege Planungstätigkeit im Baugebiet „Birket“. Nachdem alle Grundstückseigentümer die Erschließungsverträge unterschrieben haben und mit der Grundstückszuteilung einverstanden sind, wird durch die Hans Lamparter GmbH die erste Abschlagszahlung angefordert.
02. September: Baubeginn des Regenüberlaufbeckens am Bahnhof Gernsbach. Bürgermeister Dieter Knittel und seine Kollegen aus Loffenau und Weisenbach, Erich Steigerwald und Toni Huber nehmen den 1. Spatenstich vor. Dieses Regenüberlaufbecken gehört zum Abwasserverband Mittleres Murgtal, zu dem sich die Gemeinden zusammengeschlossen haben.

 

Erster Spartenstich zum Bau des Regenüberlaufbeckens in Gernsbach

An der Johann Belzer-Schule wird die Kernzeitenbetreuung von Schülern eingeführt. Dieses Betreuungsangebot wird von fünf Schülern genutzt.
Mit dem Abbruch des Postgebäudes in Belzerweg fällt der Startschuss für den Bau des neuen Gemeindezentrums der katholischen Kirche.
27. September: Wahl zum 14. Deutschen Bundestag. Wahlberechtigt sind 1918 Bürger. 
Die Wahlbeteiligung liegt bei 82,3 %.

Ergebnisse:
Erststimmen: Götz CDU 823, Kressl SPD 583,Meinhardt FDP 76, Häseler Grüne 39, Helfer REP 52, Sonstige 7.
Zweitstimmen: CDU 44,6%, SPD 39,2%, FDP / DVP 6,3%, Bü.90 / Grüne 4,1%, REP 2,2%, Sonstige 6,1%.

01. Oktober: Martin Bleier wird von Bürgermeister Toni Huber aus dem Gemeinderat verabschiedet. Bürgermeister Toni Huber dankt Martin Bleier für die engagierte und vertrauensvolle Zusammenarbeit als Gemeinderat. Martin Bleier war 9 Jahre Gemeinderat. Volker Großmann wird als Nachrücker neu verpflichtet.
01. Oktober: Der Gemeinderat hat den Entwurf des Bebauungsplan „Birket“ gebilligt. Er wird in der Zeit vom 19. Oktober bis 19. November öffentlich im Rathaus Zimmer 5 ausgelegt.
01. Oktober: An der Hauptstraße wird der „Dogan's Obst und Gemüseladen“ eröffnet. Bürgermeister Toni Huber macht seinen Antrittsbesuch und wünscht der Familie Alarcin einen guten Start.
06. Oktober: Im Baugebiet "Birket" werden Bohrungen und Schürfgruben vorgenommen. Diese Maßnahmen sind zur Erkundung des Baugrundes und zur Baumaßnahme notwendig.

 

Bohrungen und Schürfgruben werden im Baugebiet „Birket “ vorgenommen

Die Straßenbeleuchtung in Weisenbach und dem Ortsteil Au wird von Quecksilberdampf-Hochdrucklampen auf Natriumdampf-Hochdrucklampen umgerüstet. Der Vorteil dieser neuen Straßenbeleuchtung ist der wesentlich niedriger Energiebedarf. Die neuen Hochdrucklampen strahlen ein gelbliches Licht aus. Der Auftrag für die Umrüstung wurde zu einem Preis von 45.000, - DM an die Badenwerk AG gegeben. Zuerst werden die Hochdrucklampen rechts der Murg in Weisenbach ausgewechselt.

 

Die neuen Natriumdampf-Hochdrucklampen

Die Gemeinderatsmitglieder trafen sich zu einer Waldbegehung. Das Hauptthema waren diesmal die Biotope.

 

Der Gemeinderat bei der Waldbegehung

Der Bauhof der Gemeinde Weisenbach wird mit einer Betriebsfunkanlage ausgestartet. Drei Fahrzeuge sind mit einem Sende- und Empfangsgerät ausgestartet worden. Bauhofleiter Andreas Zapf erhält ein Handfunkgerät. Die Investition für die Anlage liegt bei 16.700,- DM.

 

Einsatzbefehl über die neue Funkanlage

Mit dem Rückbau der Gleisanlage auf dem ehemaligen Holtzmann-Areal wird begonnen. Die Gleisanlage von rund 1.200 m wird zu einem Angebotspreis von 97.700,- DM entfernt.
07. Oktober: Die Diskusanlage auf dem Sportplatz wird mit den LAG Meisterschaften in Betrieb genommen. Zuvor haben die „Jedermänner“ des Turnvereines Weisenbach unter dem Abteilungsleiter Helmut Klumpp in Eigenarbeit ein Schutzgitter um die Diskusanlage gebaut. Die Gemeindeverwaltung hat somit rund 5.000,- DM beim Sportplatzbau eingespart.
16. bis 18. Oktober: Der Gemeinderat geht mit der Verwaltungsspitze in Klausur nach Badenweiler.
Die Telefonzelle im „ Viertel “ wird wegen der geringen Auslastung von der Telekom AG wieder abgebaut.
24. Oktober: Weisenbach erhält beim Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ die Silbermedaille. Im Forum am Schlosspark in Ludwigsburg überreicht Ministerin Gerdi Staiblin Bürgermeister Toni Huber die Silbermedaille. Weisenbach gehört somit zu den 16 schönsten Gemeinden in Baden-Württemberg. An dem Wettbewerb haben 558 Gemeinden teilgenommen.

 

Bürgermeister Toni Huber erhält die Urkunde von Ministerin Gerdi Staiblin

28. Oktober: In der Nacht zum 29. Oktober wird die Gemeinde Weisenbach von starken Niederschlägen getroffen. Innerhalb von 24 Stunden gehen mehr als 100 Liter Wasser pro qm nieder. Es entstehen Schäden von nahezu 200.000,- DM. Die Freiwillige Feuerwehr ist bis Mitternacht pausenlos im Einsatz um noch größere Schäden zu verhindern. Zahlreiche Straßen, Feld- und Waldwege sind für längere Zeit nicht passierbar.

 

Hochwasser in der Murg

Begünstigt durch die Spendenbereitschaft seitens der Bevölkerung können die „Einsatzjacken 90“ für die Freiwillige Feuerwehr beschafft werden.
07. November: Udo Schmitt ist überraschend im Alter von 60 Jahren verstorben. Udo Schmitt war langjähriger Gemeinderat, Bürgermeister-Stellvertreter, langjähriger 1. Vorsitzender des Turnvereines Au , aktiver Sänger im Kirchenchor Au und Mitglied in allen Auer Vereinen.
26. November: Der Gemeinderat hat aufgrund §4 der Gemeindeordnung für Baden –Württemberg die Hauptsatzung der Gemeinde Weisenbach beschlossen und veröffentlicht.
26. November: Der Gemeinderat beschließt, die Gebühren für das Bestattungswesen, für das Frischwasser und die Kindergartengebühren zum 01. Januar 1999 zu erhöhen.
06. Dezember: Der 6. Weihnachtsmarkt findet wieder rund um die katholische Kirche in Weisenbach und auf dem Parkplatz des Gasthauses „Grüner Baum“ statt.

 

Weihnachtliche Weisen beim Weihnachtsmarkt durch den Musikverein Weisenbach

11. Dezember: Der St. Petersburger Kinder- und Jugendchor der Rundfunk- und Fernsehanstalten singt weihnachtliche und volkstümliche Werke russischer und westeuropäischer Komponisten in der katholischen Kirche in Weisenbach.
Der Gemeinderat erteilt den Auftrag zur Erschließung des ehemaligen Holtzmann-Areals. Der günstigste Bieterter, die Firma Reif, erhält zum Angebotspreis von rund 1,6 Millionen DM den Auftrag.
13. Dezember: Josef Krieg, Johann Steinberger und Jakob Götz erhalten im Rahmen der Generalversammlung des Obst- und Gartenbauvereines Au, die Verdienstmedaille der Gemeinde in Gold bzw. Silber von Bürgermeister Toni Huber.

Die Medaille in Gold erhalten Josef Krieg und Johann Steinberger.

  • Josef Krieg ist langjähriges Mitglied, seit 1960 in der Verwaltung und seit 1973 Kassier des Vereins.
  • Johann Steinberger ist langjähriges Mitglied, war 2. und über 30 Jahre 1.Vorsitzender des Vereins.

Jakob Götz erhält die Verdienstmedaille in Silber. Er ist langjähriges Mitglied, war 20 Jahre Schriftführer und ist heute Fachwart des Vereines.

18. Dezember: Herbert Fritz vom Schuhhaus Kohler übergibt in Zusammenarbeit mit der Firma Salamander zum wiederholten Male dem Kindergarten Weisenbach einen Bastelkarton.

 

Herbert Fritz überrascht den Kindergarten Weisenbach

19. Dezember: Der Musikverein Weisenbach lädt zur öffentlichen Weihnachtsfeier in die Festhalle Weisenbach ein.
21. Dezember: Rektor Adi Marxer von der Johann Belzer-Schule bekommt vom Leiter der Sparkasse Weisenbach einen Gutschein über 625, - DM aus dem Topf vom PS Sparen überreicht. Der Gutschein soll für Anschaffungen von Sportgeräten verwendet werden.
I

Interessante Informationen 1998

31. Dezember: Weisenbach mit dem Ortsteil Au hat 2.609 Einwohner.
  • 1.271 männlichen Geschlechts
  • 1.338 weiblichen Geschlechts
  •    273 ausländische Nationalitäten 

Die Pro-Kopf-Verschuldung beträgt 821,- DM pro Einwohner (Vorjahr 877,- DM).

Der Landesdurchschnitt liegt bei 1.038,- DM pro Einwohner.

Die Gemeindeverwaltung hat folgendes beurkundet:

  • 12 Eheschließungen
  •   6 Sterbefälle 

Im Kindergarten Weisenbach sind 63 Kinder und im Ortsteil Au 30 Kinder untergebracht.

Die Kindergartengebühren für das 1. Kind betragen z.B. 105, - DM.

In der Johann Belzer-Schule werden 296 Schüler von 24 Lehrkräften unterrichtet,

  • 135 Schüler in der Grundschule
  • 161 Schüler in der Hauptschule 

Die Fahrbücherei des Landkreises Rastatt hat in Weisenbach 6.979 Bücher an

144 Leser ausgeliehen. Die Fahrbücherei bot 9 Ausleihtermine an.

In der Musikschule Gernsbach werden 53 Schüler aus Weisenbach unterrichtet.

Die Volkshochschule besuchten 161 Personen. Es wurden 19 Veranstaltungen angeboten.

Das Latschigbad besuchten 16.920 Badegäste.

Der Gesamt-Wasserpreis (Frisch- und Abwasser) beträgt 7,35 DM / cbm,

Frischwasser 2,80 DM / cbm

Abwasser 4,55 DM / cbm.

Die gemeinsame Mostkelter in Weisenbach verarbeitete 1.341 Zentner Obst.

zurück zur Chronik Übersicht
nach oben

Ansprechpartner

Gemeinde Weisenbach
Hauptstrasse 3
D-76599 Weisenbach
Tel. (0 72 24) 9183-0
Fax:(0 72 24) 9183-22
info@weisenbach.de
Virtuelles Postfach - Sichere Kommunikation