Chronik

1975 - 1980

1975 l. Januar: Die Verwaltungsgemeinschaft Weisenbach, Gernsbach, Loffenau wird gegründet.
Weisenbach hat ca. 35000 Übernachtungen.
Baugebiet Wingert I wird erschlossen und die Rosenstraße gebaut.
1. Oktober: Eine Arztpraxis wird in den Obergeschossen des Postamtes am Belzerweg eingerichtet.
1976 Die "Neichels Weinstube" an der Gaisbachstraße wird umgebaut und in Gasthaus „Zum Küfer" umbenannt.
1977 Bürgermeister Gerhard Feist wird zum zweiten Mal für eine Amtsperiode gewählt.
Der Friedhof in Au wird erweitert.
Der Festplatz in Au wird gebaut.
Die 170 Jahre alte Belzermühle wird abgerissen.
Die Verlängerung der Sonnenstraße bis zur Einmündung in die Schulstraße wird gebaut.
1978 Die Sporthalle im Gewann Sennel wird eingeweiht.
Die katholische Schwesternstation im Kindergarten Weisenbach wird aufgelöst.
Die Verlängerung Gaisbachstraße bei der Sporthalle wird ausgebaut.
1979 Die Schule in Au wird geschlossen.
Da Weisenbach seit 1969 eine "Mittelpunktschule" hatte, wurde das Schulhaus in Au nur für die Grundschule benutzt. Auch die Hauptschüler von Au müssen nach Weisenbach.
Die Grillstelle-in Au wird gebaut.
1980 Der Kindergarten von Au wird in den Gebäuden der ehemaligen Schule untergebracht. Die Sozialstation mit einem Behandlungszimmer wird im Belzerhaus eingerichtet.
Für die Gemeinde Weisenbach ist eine "freie Schwester" zuständig.
Der Bahnhof von Au wird geschlossen.

zurück zur Chronik Übersicht
nach oben

Ansprechpartner

Gemeinde Weisenbach
Hauptstrasse 3
D-76599 Weisenbach
Tel. (0 72 24) 9183-0
Fax:(0 72 24) 9183-22
info@weisenbach.de
Virtuelles Postfach - Sichere Kommunikation