Chronik

1886 - 1899

1886 Die Firma E. Holtzmann erzeugt ihren ersten Holzschliff.
1887 400jähriges Jubiläum der selbständigen Pfarrei Weisenbach. Das Werk Breitwies wird eingeweiht.
20. Mai: Das erste Papier mit einer Arbeitsbreite von 2,60 m wird in Breitwies erzeugt.
1890 Die Schleiferei Schlechtau wird eingeweiht.
1892 1. Februar: Das Fischereigebiet wird der Gemeinde Weisenbach übergeben. Die Urkunde unterzeichnen für Weisenbach Bürgermeister Krieg und für Reichental Bürgermeister Wörner.
1894 Das letzte Floß wird in Weisenbach zusammengemacht.
1. Mai: Die 5,64 km lange Neubaustrecke der Eisenbahn Gernsbach - Weisenbach wird dem Verkehr übergeben und feierlich eingeweiht. Sie wird, wie die Strecke Rastatt Gernsbach von der Badischen Staatsbahnverwaltung betrieben.
Erste Güterzugverbindung der Firma E. Holtzmann von Weisenbach über Schlechtau nach Breitwies. Umbenennung der Firma Badische Holzstoff und Holzpappenfabrik Hirschau in Badische Holzstoff- und Pappenfabrik Obertsrot.
Um 1895 Maurermeister Ludwig Krieg baut auf eigene Kosten am Ortseingang von Au eine Holzkapelle zur Gottesmutter von Lourdes.
1894 bis 1896 Die Straße Gernsbach - Weisenbach rechts der Murg wird neu gebaut.
1897 Die Gemeinden Weisenbach und Reichental schließen sich wegen der Fischerei zur Fischereigenossenschaft "Latschigbach" mit Sitz in Weisenbach zusammen.
1898 Dr. Otto Laufer lässt sich als erster praktischer Arzt nieder.
1899 Die Filialkirche Reichental wird eingeweiht.
Die Filialkirche wird Pfarrkuratie und erhält 1912 eine eigene Pfarrei.

zurück zur Chronik Übersicht
nach oben

Ansprechpartner

Gemeinde Weisenbach
Hauptstrasse 3
D-76599 Weisenbach
Tel. (0 72 24) 9183-0
Fax:(0 72 24) 9183-22
info@weisenbach.de
Virtuelles Postfach - Sichere Kommunikation