Dringender Hinweis: Grünschnittcontainer nur für Grünschnitt verwenden

Die Gemeinden Forbach und Weisenbach bieten für die Annahme von Grünschnitt aus beiden Orten derzeit eine Sammlung über Container an. Grünabfälle sind pflanzliche Abfälle, die bei Arbeiten in Hof und Garten anfallen. Dazu zählen Baum-, Hecken- und Strauchschnitt, Wurzelstöcke, Laub, Rasenschnitt, Blumen, Stroh, Grünpflanzen und Rinden.

Nicht erlaubt ist weiterhin die Anlieferung von
- Altholz
- Bodenaushub
- Fallobst
- Küchenabfällen
- Wurzelstöcken und Schnittgut über 12 cm Durchmesser

Ebenfalls nicht über den Grünschnittcontainer entsorgt werden darf Mist aus Tierhaltung. Bei merklicher Verunreinigung des Grünschnitts mit Mist verweigert die Deponie die Annahme und der gesamte Container muss deutlich kostenintensiver als Restabfall entsorgt werden. Sollte dies öfter vorkommen, müssen die Gemeinden die Containerlösung aus Kostengründen in Frage stellen. Ökologische Einstreu aus Kleintierhaltung kann über die Biotonne entsorgt werden. Mineralische Einstreu und Kot über den Restmüll. Mist aus anderweitiger, nicht landwirtschaftlicher Tierhaltung ist eigenverantwortlich der richtigen Entsorgung zuzuführen, nicht dem Grünschnittcontainer. Gerne berät Sie hierzu auch der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises.

Im Interesse aller Einwohner*innen bitten wir deshalb nochmals darum, dass nur gemäß der oben aufgeführten Definition von Grünabfall in die Container entsorgt wird, da es andernfalls zu Einschränkungen für alle Nutzer kommen kann.

Online-Angebot der lokalen Presse

 Badische Neueste Nachrichten

 Badisches Tagblatt