Stele und Urkunde des Gemeindetages an Bürgermeister Toni Huber

Den würdigen Rahmen des Neujahrsempfanges am 08. Januar 2019 nutzte Bürgermeister-Stellvertreter Uwe Rothenberger um das nunmehr über ein Vierteljahrhundert andauernde Wirken von Bürgermeister Toni Huber als Weisenbacher Ortsoberhaupt zu würdigen und ihn mit Stele und Urkunde des Gemeindetages Baden-Württemberg für 25-jährige kommunalpolitische Tätigkeit auszuzeichnen. Eingehend auf das Jahr 1993 verwies Uwe Rothenberger dabei auf den Amtsantritt von Bill Clinton als Amerikanischer Präsident oder die Deutsche Fußballmeisterschaft für den SV Werder Bremen. Im Vergleich hierzu war und ist Weisenbach beschaulich und trotzdem begann auch hier am 19. Dezember mit dem Amtsantritt des neugewählten Bürgermeisters Toni Huber eine mittlerweile seit über 25 Jahren andauernde erfolgreiche Ära. In all diesen Jahren trugen die vertrauensvolle Zusammenarbeit im Gemeinderat und das gute Arbeiten innerhalb des Rathauses zum stetigen Weiterentwickeln der Gemeinde bei. So wurden im Laufe der zweieinhalb Jahrzehnte zahlreiche große und kleine Projekte angegangen und umgesetzt. Weisenbach hat sich weiterentwickelt und positiv verändert. Dazu trage im wesentlichen Maße die fachliche Kompetenz und die Netzwerke des Ortsoberhauptes in Weisenbach, über Weisenbach und sogar über den Landkreis hinaus bei. Neben der Arbeit innerhalb des Gemeinderates und der Verwaltung zollte Uwe Rothenberger dem guten Rat und offen Ohr für die Bürger und der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den Vereinen großes Lob.Die Auszeichnung mit Stele und Urkunde durch Bürgermeister-Stellvertreter Uwe Rothenberger wurde durch die Anwesenden beim Weisenbacher Neujahrsempfang mit anerkennendem reichlichen Beifall gewürdigt.

Online-Angebot der lokalen Presse

 Badische Neueste Nachrichten

 Badisches Tagblatt