Parkverbot im Bereich der Hangstraße, Schulstraße und Teilbereichen der Jakob-Bleyer-Straße

Wie bereits vor einigen Wochen veröffentlicht, hat die Gemeinde Weisenbach in diesem Jahr die ehrenvolle Aufgabe die Weihnachtsbäume für die Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin sowie das Polizeipräsidium in Berlin zu liefern. Auf entsprechende Anfrage des Bundestagsabgeordneten Kai Whittaker im zeitigen Frühjahr hat Bürgermeister Toni Huber nach Rücksprache mit dem Revierleiter Dietmar Wetzel entsprechend zugesagt.
Das Fälle der Bäume und das Verladen auf Tieflader des Technischen Hilfswerkes erfolgt mittels Mobilkran. Die Verladung und Sicherung auf den Tiefladern erfolgt auf dem Festplatz in Au. Dort gilt es für die Mitarbeiter des THW die stattlichen Bäume so zu verschnüren, dass die Schwertransporte sicher auf den Weg nach Berlin geschickt werden können. Um die Zufahrt für Kran und Schwertransportfahrzeuge zu ermöglichen ist im Bereich der Hangstraße, Schulstraße, auf dem Festplatz in Au sowie in Teilbereichen der Jakob-Bleyer-Straße ein absolutes Parkverbot erforderlich, welches durch die zuständige Straßenverkehrsbehörde für
Samstag, 24.11.2018 von 8 – 16 Uhrentsprechend angeordnet wurde.
Um entsprechende Beachtung und Verständnis wird gebeten.
Der Schwertransport wird sich am frühen Sonntagmorgen vom THW in Rastatt aus auf den Weg nach Berlin machen, wo nach entsprechender Ankunft die Bäume erstellt werden. Der Weihnachtsbaum vom Polizeipräsidium wird bereits am Montag, 26.11.2018 offiziell übergeben. Für die Übergabe des Weihnachtsbaumes der Landesvertretung Baden-Württemberg wird sich zusätzlich eine Reisegruppe aus Weisenbach auf den Weg machen, denn die offizielle Übergabe am Mittwoch, 28.11.2018, um 18 Uhr wird von einem „Projektorchester Berlin“, bestehend aus 14 Aktiven der Musikkapellen Weisenbach und Au, musikalisch mitgestaltet.

Online-Angebot der lokalen Presse

 Badische Neueste Nachrichten

 Badisches Tagblatt